Zwei neue Laborflügel in Freiberg eingeweiht

Wissenschaft Die beiden Laborflügel eines Neubaus an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg sind fertig. Am Dienstag wurden sie offiziell an die Hochschule übergeben.

An der Technischen Universität Bergakademie in Freiberg (TUBAF) sind am Dienstag zwei weitere Laborflügel des Clemens-Winkler Laborneubaus eingeweiht worden. "Damit ist der Weg frei für neue Forschungen in der Chemie, die beim Übergang in eine klimaneutrale Industriegesellschaft eine zentrale Rolle spielen", erklärte Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow (CDU) anlässlich der offiziellen Übergabe laut Mitteilung des sächsischen Finanzministeriums. Auch Finanzminister Hartmut Vorjohann (CDU) war bei der Schlüsselübergabe dabei.

Die Baukosten für die beiden neuen Laborflügel belaufen sich den Angaben zufolge auf 61,2 Millionen Euro. Davon stammen 40,6 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Auf mehr als 4000 Quadratmetern Fläche beherbergen die zwei neuen Laborflügel künftig acht Institute, darunter die sechs Chemischen Institute der Anorganischen, Organischen, Physikalischen, Analytischen und Technischen Chemie sowie der Biowissenschaften. Daneben sind in dem Neubau das Institut für Elektronik und Sensormaterialien, das Institut für Mineralogie und das Hochdruckforschungszentrum untergebracht. Der Neubau besteht aus drei Flügeln, der erste wurde im Jahr 2014 eingeweiht. 

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion