Zwei Tage zum gemeinschaftlichen Singen im Park

treffen Mehr als zwei Dutzend Chorgemeinschaften singen in Lichtenwalde

zwei-tage-zum-gemeinschaftlichen-singen-im-park
Das Sängertreffen ist sehr beliebt. Der Hutholz-Chor aus Chemnitz gastierte ebenfalls schon im Barockpark. Foto: Ulli Schubert

Lichtenwalde. Zum Mittelsächsischen Sängertreffen an diesem Wochenende zeigt sich, wie vielfältig die Chorlandschaft und das Liedgut ist. Ein breit gefächertes Repertoire vom Volkslied bis hin zu klassischen und romantischen Chorsätzen verspricht Abwechslung.

Das Publikum kann dies in diesem Jahr gleich doppelt genießen: Erstmals haben sich 25 Singgemeinschaften zu diesem Treffen angemeldet - so viele wie noch nie zuvor. Aus diesem Grund haben sich die Veranstalter dazu entschlossen, das Sängerfest auf zwei Tage auszuweiten.

Eine große Leidenschaft für die Musik

Die Teilnehmer an den beiden Tagen verbindet aber eins, nämlich die Leidenschaft für die Musik. Den Höhepunkt des Tages bildet jeweils das gemeinsame Singen (Samstag um 16 Uhr und Sonntag um 15 Uhr) auf dem Konzertplatz, zu dem auch wieder das Publikum zum Mitsingen eingeladen ist.

Durch das Programm führt auf amüsante Art und Weise Matthias Brade als der "Sächsische Barde". Das Mittelsächsische Sängertreffen im Schlosspark Lichtenwalde findet am heutigen Samstag von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag von 13 bis 17 Uhr statt. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung in die Kirche von Niederwiesa verlegt.