• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

"Zweite" will die Klasse halten

Sport Fokus wieder auf Nachwuchs gelegt

Freiberg. 

Neben der ersten Mannschaft des BSC Freiberg, die in der Landesliga um Punkte kämpft, nimmt die zweite Garnitur am Spielbetrieb der Mittelsachsenliga teil. Die A-Junioren mischen in der Landesklasse mit. "Für uns ist es wichtig, dass diese drei Wettkampfmannschaften, auch wenn sie in verschiedenen Ligen und Altersklassen spielen, letztlich eine Einheit bilden", sagt BSC-Manager Andreas Gartner. So sei der Trainer der "Zweiten", Jens Hesse, zugleich Zeugwart der Landesliga-Elf. Und die A-Junioren werden von Steve Dieske (Trainer der 1. Mannschaft) sowie Stephan Schäfer, einem Freiberger Landesligaspieler, trainiert. "So ist es uns durch einen permanenten Austausch zwischen den Verantwortlichen möglich, eine einheitliche Spielphilosophie und einheitliche Trainingsinhalte durchzusetzen. Erste und zweite Mannschaft spielen das gleiche taktische System", hebt Gartner hervor. Kicker aus der Landesliga, die zum Beispiel nach Verletzungspausen wieder Spielpraxis sammeln müssen, werden zunächst in der zweiten Mannschaft eingesetzt. Auf jeden Fall sei es das Ziel, in der Mittelsachsenliga die Klasse zu halten. "Leider gibt es bei uns aktuell keine B-Junioren, weil in der Vergangenheit die Nachwuchsarbeit nicht immer mit der notwendigen Konsequenz verfolgt wurde", erklärt der Manager. Die beim Nachwuchs gebildeten Spielgemeinschaften mit Halsbrücke und Zug hätten sich bewährt. Ab den D-Junioren sowie den jüngeren Jahrgängen gebe es wieder funktionierende Mannschaften.



Prospekte