Zweiter Anlauf für Galerie

Ausstellung Studenten zeigen in Lichtenwalde wieder ihr Können

Lichtenwalde . Seit Anfang des Monats sind die Türen der Galerie Angewandte Kunst Schneeberg im Schloss Lichtenwalde wieder offen. Schlossverwaltung und Uni haben ihre Differenzen beigelegt und die Verantwortlichkeiten neu geregelt. Die Galerie ist nun keine Einrichtung des Schlosses mehr, sondern eine der Fakultät für Angewandte Kunst der Westsächsischen Universität Zwickau. Sie wird von Professor Jochen Voigt geleitet. Die Galerie agiert völlig selbstständig und wird auch von eigenen Mitarbeitern und Studenten betreut. "Die Galerie ist freitags, samstags und sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Man kann in der Galerie gemütlich sitzen, in Publikationen der Fakultät blättern, sich zum Studium informieren oder Kurzfilme zu studentischen Projekten schauen. Der Eintritt ist frei", so Jochen Voigt.

Den Auftakt macht eine Sonderausstellung zum Thema "50 Jahre Holzgestaltung" auf der auf 300 Quadratmeter verkleinerten Ausstellungsfläche. Neugierig macht schon der Blick vom Schlosshof aus durch das 17 Meter lange Galerieschaufenster. Zur Vernissage konnte Galerieleiter Voigt auch einen extra editierten Katalog präsentieren, in dem zahlreiche Arbeiten namhafter Absolventen der Fakultät aus den vergangenen fünf Jahrzehnten zu finden sind.