• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Zweiter Dorfadvent in Taura feiert die Adventszeit

veranstaltung Gemütliche Hutzenabende sind geplant

Taura. 

Taura. Die Tradition der Hutzenabende gehören in der Erzgebirgsregion ganz selbstverständlich zur Winter- und Weihnachtszeit. Man trifft sich mit Nachbarn und Freunden, um gemeinsam handwerklichen Hobbys nachzugehen, Neuigkeiten auszutauschen und die ein oder andere besinnliche Stunde zusammen zu verbringen.

Jeden Tag eine neue Überraschung

Im letzten Jahr hat die Tauraer Feuerwehr diesen Gedanken aufgegriffen und erstmalig zum Dorfadvent geladen. Nun steht die Adventszeit wieder bevor und wieder soll es gemütliche Hutzenabende geben. Wie bei einem lebendigen Adventskalender öffnet sich jeden Tag eine neue Tür, ein neuer Schauplatz oder es gibt eine neue Veranstaltung. Den Start bildet das Köthensdorfer Pyramidenanschieben am 1. Dezember und bis zu den Krippenspielen am Heiligen Abend, ist jeden Tag etwas anderes geplant.

Internationale Weihnachtsbräuche im Mittelpunkt

Es gibt den Lichtelabend am 4. Dezember in der Feuerwehr, das Adventssingen am 11. Dezember in der Kirche oder Weihnachtsgeschichten und Basteln am 18. Dezember in der Gemeindebücherei geben. Außerdem gibt es Einblicke in die Traditionen anderer Länder und Kulturen, so stehen am 12. Dezember die ungarischen Weihnachtsbräuche im Mittelpunkt und am 14. Dezember wird zur Russischen Weihnacht geladen. Ein typisch erzgebirgischer Brauch ist das Aufstellen von Schwibbogen und Weihnachtspyramide auf dem Marktplatz. Die Tauraer Pyramide ist in diesem Jahr besonders schön anzusehen, denn sie wurde in den vergangenen Wochen liebevoll aufgearbeitet und erstrahlt nun in neuem Glanz.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!