Marquez schon wieder auf Titelkurs

MotoGP Weltmeister hat in dieser Saison schon vier Siege eingefahren

Nachdem man sich in den letzten acht Jahren bei 18 Saisonrennen eingependelt hatte, besteht die Saison 2018 aus 19 WM-Läufen. Los ging es wieder im Wüstenstaat Katar. Nach Termas de Rio Hondo (ARG), Austin (USA), Jerez (ESP), Le Mans (FRA), Mugello (ITA), Barcelona (ESP) und Assen (NED) ist der Sachsenring die neunte Station. Als Tabellenleader wird der amtierenden Weltmeister Marc Marquez anreisen, der die Hälfte der ersten acht Grand Prix 2018 gewinnen konnte. Neben zwei weiteren Podestplätzen auf jeweils Rang zwei, stehen diesen allerdings auch zwei Nuller entgegen.

Während der Honda-Star in Italien stürzte, weiter fuhr, jedoch als 16. ohne Punkte blieb, sorgte das Rennen in Argentinien im Anschluss für zahlreiche Diskussionen. Außer, dass er das Reglement gleich mehrfach missachtete, fiel er dort mit seiner wieder einmal rücksichtslosen Fahrweise unangenehm auf. Nur auf Grund einer 30-Sekunden-Zeitstrafe ging er punktemäßig leer aus und hat derzeit 140 Zähler auf seinem Konto.

Rossi auf dem zweiten Rang

Der Hauptleidtragende war bei jenem Rennen ausgerechnet Valentino Rossi, den Marquez auf die nasse Wiese schickte, wo der Publikumsliebling stürzte und ebenfalls ohne Punkte blieb. Dennoch rangiert der 39-Jährige aktuell auf dem zweiten WM-Rang. Auf einen weiteren GP-Sieg wartet "Vale" zwar noch, doch unter anderem mit vier dritten Plätzen sammelte er bisher 99 Punkte. Mit 93 Zählern folgt dessen Yamaha-Teamkollege Maverick Vinales, dem ebenfalls noch kein Saisonsieg gelang.

So auch dem Viertplatzierten Johann Zarco, der zwölf Punkte Rückstand auf Vinales hat. Mit je 79 Punkten folgen der Argentinien-Sieger Cal Crutchlow und der Sieger vom Saisonauftakt, Andrea Dovizioso. Nach schwierigem Saisonbeginn gewann Jorge Lorenzo in Mugello und in Barcelona zwei Mal in Folge, sodass er mit 75 Zählern schon mal auf den siebenten Tabellenrang vorgedrungen ist.