Die Grünphasen werden immer kürzer

Angemerkt Fußgänger haben kaum noch Zeit, die Ampel zu überqueren - Ein Kommentar von Wieland Josch

Foto: Holger Mette/iStock Unreleased

Grünphasen an Ampeln sind ja auch nicht mehr das, was sie mal waren. In der Vergangenheit hatte man immerhin genug Zeit, sich nicht nur am Anblick des marschierenden Männleins zu erfreuen, sondern vor allem, um heil über die Straße zu kommen. Heute gibt es zwar hier und da Ampelfrauchen, aber nicht selten kann man auf jene Neuerung keinen Blick verschwenden, muss man doch zusehen, dass man in gebotener Eile die Fahrbahn quert. Schließlich leuchtet das Grün nicht mehr ewig, sondern oft nur noch sehr kurz. Das ist vor allem für Kinder und Senioren mitunter fatal.

Glücklicherweise haben wir ja einen grandiosen Verkehrsminister, der die Lösung parat hat. Er verkündete, vor allem Ältere sollten doch etwas mehr für ihre Fitness tun. Spitzen-Tipp, und so gesund. Geht es also nach dem Bayern in Berlin wird man demnächst die Rentner dieses Landes wie einst Speedy Gonzales über die Straße flitzen sehen. Allerdings scheint es, als wäre der Minister bei Erteilung dieses Rates auch nicht so ganz topfit gewesen.