Enttäuschender Einstieg für Kevin Orgis

Motorsport Luft nach oben beim MotoGP Rookies Cup

enttaeuschender-einstieg-fuer-kevin-orgis
Kevin Orgis bestreitet seine zweite Saison. Foto: Thorsten Horn

Jerez de la Frontera. Mit dem Comeback der Motorradweltmeisterschaft in Europa einhergehend stand am ersten Mai-Wochenende im spanischen Jerez de la Frontera auch der Saisonauftakt des Red Bull MotoGP Rookies Cup auf dem Programm.

Mittendrin in der direkten Kaderschmiede der Moto3-WM waren auch wieder die beiden Deutschen Kevin Orgis und Matthias Meggle. Sowohl der 17-jährige Sachse aus Arnsdorf bei Hainichen wie auch der ein Jahr jüngere Allgäuer bestreiten ihre zweite Saison in dieser wahrscheinlich wichtigsten Nachwuchsrennserie im Motorradsport, sodass die Erwartungen entsprechend hoch waren.

Es kam anders als erhofft

Während Matthias Meggle die beiden Rennen zwar auch nur vom 18. Startplatz aus in Angriff nehmen konnte, mit den Rängen neun und acht aber zumindest ordentlich punktete, lief bei Kevin Orgis nicht viel zusammen. Im ersten freien Training schmiss er die ihm anvertraute 250er-KTM auf nach Regen abtrocknender Strecke schon in der zweiten Kurve weg und blieb somit ohne Runde.

Im zweiten freien Training stürzte er erneut sehr früh, kam zwar noch auf acht gezeitete Runden, hielt allerdings im Ranking die rote Laterne. Somit war die 21. Position von 23 jungen Wilden im Qualifying keine wirkliche Überraschung.

Im ersten Rennen am Samstag mischte er phasenweise in der zweiten Verfolgergruppe mit, bildete letztlich aber auch hier das Schlusslicht. Immerhin sprang für ihn am Ende der zwölfte Platz unter den nur 18 Zielankömmlingen heraus. Das zweite Rennen endete für ihn wie das erste Training angefangen hatte - mit einem Sturz.