Eric Frenzel ist Olympiasieger!

Olympia Erzgebirger siegt sensationell in Pyeongchang

Eric Frenzel und seine beiden Heimtrainer Jens Einsiedel (li) und Frank Erlbeck (re.) beim Olympiaempfang in Oberwiesenthal. Foto: Thomas Fritzsch/Archiv

Sensation: Am heutigen Mittwochvormittag deutscher Zeit sicherte sich der aus Geyer stammende Eric Frenzel im Einzelwettbewerb der Nordischen Kombination sein erstes Olympia-Gold bei den Winterspielen in Pyeongchang.

Der deutsche Fahnenträger vom WSC Erzgebirge Oberwiesenthal gewann in Pyeongchang nach dem entschiedenen Langlauf über 10 Kilometer vor dem Japaner Akito Watabe und dem Österreicher Lukas Klapfer. Der aus Geyer stammende Eric Frenzel hatte nach dem Springen und Platz fünf mit einer Weite von 106,5 km 36 Sekunden zur Spitze wett zu machen.

Public Viewing in der Heimat

Der Ausnahme-Athlet aus dem Erzgebirge setzte sich am letzten Anstieg entscheidend ab. Eine unglaubliche Begeisterung herrschte in seiner Heimatstadt Geyer in der Turnhalle an der Schanzenbaude, als ihr Sportler die Hände triumphierend erhoben durchs Ziel fuhr.

"Er hätte es nicht besser machen können"

Weltcupstarter und Trainingskollege Terence Weber vom SSV Geyer: "Eric hat alles perfekt gemacht. Er hätte es nicht besser machen können. Ich denke, der Ehrgeiz, sich nicht von Rückschlägen beeindrucken zu lassen, sondern auf sein Können zu vertrauen, ist er immer bei den Höhepunkten topfit. Ich hatte einen höheren Puls als gedacht, das war Anspannung pur, als er dann eine kleine Lücke hatte, habe ich gewusst, dass schafft er."

Das sagt der Heimtrainer dazu:

Heimtrainer Frank Erlbeck: "Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen. Eine tolle Geschichte heute wieder, dass er nach Sotschi den Erfolg wiederholen kann, auch angesichts der Umfeldbedingungen vor Ort in Oberwiesenthal. Schwierige Nummer das zweite Jahr hintereinander. Ich bin stolz auf Eric, dass er das erreicht hat.

Es war sehr schwierig aufgrund der Windverhältnisse vor Ort. Er hatte dann die größte Kraftreserve hinten raus und konnte den Angriff noch einmal starten einfach megageil. Ich bin auf meinen Kollegen Jens Einsiedel sehr stolz, weil er in den letzten zwei Wochen ziemlich viel an der Backe, da ich sehr viel unterwegs war.

Wir sprechen mit Eric immer wie wir umgehen, was wir neu machen müssen, um ihn dann auf bestimmte Situationen auch vorbereiten zu können, das ist uns sehr gut gelungen. Ich versuche, ihn heute Abend mal an die Strippe zu bekommen."