Nach dem heißen Sommer: Was bedeutet das für unser Klima?

Angemerkt Ein Kommentar von Wieland Josch

Foto: cocoparisienne/Pixabay

Man muss nicht unbedingt ein Grüner sein, um beim Gedanken an die Zukunft in Verbindung mit dem Klima ein ungutes Gefühl zu entwickeln. Natürlich war der Sommer für alle Hitzefans ein wahres Paradies, und einen solchen Herbst wie den aktuellen gab es auch lange nicht. Und dennoch kommt es den meisten schon etwas eigenartig vor, was gerade geschieht, hier und anderswo.

Politiker?

Noch verschließt man gerne die Augen und Ohren, wenn etwa der Weltklimarat davon spricht, dass ein absoluter Kurswechsel gefahren werden muss. Wird schon nicht so schlimm werden, denkt mancher. Höchstwahrscheinlich ist es aber bereits so schlimm.Getan wird aber erst etwas, wenn echte Katastrophen an der Tagesordnung sind. Politiker reden doch so gerne von der Zukunft, handeln aber meist nur für den Augenblick. Der erste von ihnen, der kapiert, was tatsächlich getan werden muss und der es umsetzt, hat, imGegensatz zu allen anderen, die heute das Ruder halten, einen Platz in den Geschichtsbüchern sicher.