Razzia gegen Reichsbürger: illegale Krankenkasse aufgedeckt

Polizei 200 Einsatzkräfte aus Sachsen und anderen Bundesländern im Einsatz

razzia-gegen-reichsbuerger-illegale-krankenkasse-aufgedeckt
Foto: Thomas Schmotz

Dresden. Nach Informationen der Staatsanwaltschaft Dresden und des sächsischen Landeskriminalamtes laufen derzeit Durchsuchungen gegen mehrere Personen aus der Szene der Reichsbürger. Ihnen wird vorgeworfen, eine illegale Krankenkasse betrieben zu haben. Grundlage für die Ermittlungen ist ein Verwaltungsverfahren der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht.

Seit Mittwochvormittag seien 200 Polizisten in mehreren Bundesländern im Einsatz, neben Sachsen auch in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Bayern, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Berlin. 23 einzelne Durchsuchungen seien angeordnet worden, dies teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwochnachmittag mit.

"Die Durchsuchungen zeigen, dass wir geltendes Recht durchsetzen. Eine Parallelgesellschaft mit Fantasiedokumenten und fadenscheinigen Institutionen werden wir auch weiterhin nicht zulassen", sagt Innenminister Roland Wöller.