WM 2018: Das sagen die Fußball-Experten

Auslosung Deutschland tritt gegen Mexiko, Schweden und Südkorea an

Foto: Harry Härtel

Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland muss Titelverteidiger Deutschland in der Gruppe F gegen Mexiko (17.06./Moskau), Schweden (23.06./Sotschi) und Südkorea (27.06./Kasan) antreten. Das ergab die Auslosung. Bundestrainer Joachim Löw spricht von "sehr interessanten Gegnern." Das Ziel Titelverteidigung ist klar. BLICK hat sich umgehört. Was sagen denn die Experten unserer Region zur Deutschland-Gruppe?

"Es gibt keine einfache Gruppe."

Thomas Sesselmann (VfL Wolfsburg, Zeugwart Bundesliga-A-Junioren): "Eine wirklich einfache Gruppe gibt es bei einer Fußball-Weltmeisterschaft nicht. Es ist immerhin das Größte, was man als Fußballer erreichen kann. Aber auf jeden Fall haben wir ein machbares Los und gehen als klarer Favorit in die Vorrunde. Wir sollten trotzdem keine Mannschaft unterschätzen. Ich denke mit Schweden und Mexiko haben wir zwei aggressive Mannschaften in der Gruppe und Südkorea ist eher eine sehr spielstarke Mannschaft. Als Fan hoffe ich, dass wir alle drei Spiele gewinnen und erfolgreich die Titelverteidigung einleiten."

"Wir hatten wieder Losglück."

Chris Löwe (Huddersfield Town, England, Premier League): "Ich denke, dass wir wieder Losglück hatten und in einer etwas einfacheren Gruppe antreten. Die Gruppe als Erster zu überstehen, das ist somit Pflicht. Danach entscheiden Tagesform und Glück. Die Qualität unserer Mannschaft ist aus meiner Sicht auf jeden Fall hoch genug, um den Titel zu verteidigen."

"Deutschland ist klarer Favorit!"

Tino Vogel (Bundesliga-Scout RB Leipzig): "Ich denke, wir sind klarer Favorit! Dahinter ist alles offen. Mexiko ohne die ganz großen Stars, hat aber zuletzt in Polen gewonnen! Auf Südkorea mit Topstar Heumg-Min Son (Tottenham) darf man sich freuen. Und natürlich gibt es aus unserer Leipziger Sicht ein schönes RB-Duell zwischen Timo Werner und Emil Forsberg. Ich finde die Gruppe sehr interessant. Da wird nichts langweilig."

"Deutschland wird seine Gegner nicht unterschätzen."

Benjamin Meschke (Handball-Bundesliga-Kreisläufer SC DHfK Leipzig): "Wir haben die Auslosung natürlich verfolgt und ich habe schön mit meinem schwedischen Mannschaftskollegen Tobias Rivesjö gescherzt. Das wird ein bitterer Sommer für ihn! Wenn wir Deutschen gewinnen, muss er bei IKEA an die Kasse. Wenn die Skandinavier gewinnen, gehe ich hinter schwedische Gardinen. Natürlich kann ich als Handballprofi nicht ins Detail gehen, da ich mich zu wenig im Fußball auskenne. Aber ich glaube, die Gruppe werden wir wie immer gut meistern, weil wir unsere Gegner nicht unterschätzen."