Corona ist zum Alltag geworden

angemerkt Wir dürfen jetzt nicht locker lassen

angemerkt von Wieland Josch

Corona bestimmt nicht mehr nur unseren Alltag, es ist zum Alltag geworden. Dies zusammen mit den in Kraft getretenen Lockerungen sollte aber nicht dazu verleiten, nun alles auf die leichte Schulter zu nehmen. Weiterhin sind strenge Regeln in Kraft. So nachvollziehbar der Wunsch von Kindern ist, mit ihren Altersgenossen spielen zu dürfen, verboten bleibt es dennoch, denn obwohl sie klein und unschuldig sind - Träger und Überträger sind sie trotzdem. Fröhliche Grillfeste unter Freunden bleiben weiterhin untersagt, ebenso Familienpartys und ähnliches.

Gewohnheit verleitet zur Unvorsicht. Ist doch bislang nichts passiert, denkt mancher vielleicht, bei mir sind alle gesund. Gut, wenn es so ist, doch wäre es vermutlich ganz anders, gäbe es die Einschränkungen nicht. Wer meint, sich jetzt hier und da über sie hinwegsetzen zu können, der konterkariert die Bemühungen all jener, die sich seit Wochen separieren und auf andere Rücksicht nehmen. Wir dürfen jetzt nicht locker lassen, denn der Erreger tut das auch nicht.