"Dein Hintern ist zu groß!": Gülcan Kamps geißelt Sexismus in der TV-Branche

In den 2000-ern führte bei VIVA kein Weg an ihr vorbei: Gülcan Kamps. Dass während ihrer Zeit beim Musiksender nicht alles rosig war, erklärte die Moderatorin jetzt in einem sehr persönlichen Instagram-Post. Dort kritisiert sie die Schönheitsideale und den Sexismus in der TV-Branche.

In den 2000-ern war sie eines der bekanntesten Gesichter beim Musiksender VIVA: Gülcan Kamps. Als TV-Moderatorin, die selten ein Blatt vor den Mund nimmt, war sie bei den Zuschauern beliebt. Dass sie als junge Frau hinter den Kulissen jedoch mit enormem Sexismus und fragwürdigen Schönheitsidealen konfrontiert wurde, verschwieg sie bislang. Doch nun meldet sich die heute 37-Jährige über Instagram zu Wort - und rechnet mit ihren Kritikern ab. Aussagen wie "Dein Hintern ist zu groß für dieses Kleid" oder "Die Jeans wird dir an den Hüften nicht passen" seien für sie als junge Frau verletzend gewesen. Die Krönung sei aber folgende dreiste Anfrage gewesen: "Ist es okay, wenn wir deine Speckrollen an der Taille mit Gaffa-Klebeband kaschieren?"

Heute könne sie darüber lachen, doch "wenn du mit Mitte 20 solche Sätze von Fotografen und Stylisten hörst und als junge Erwachsene selber noch nicht weißt, wo die Reise hingehen soll, sind solche Aussagen total verletzend", so Kamps auf Instagram. Sie betont zudem, dass dies nichts mit ihrem Leben als Person der Öffentlichkeit zu tun habe: "Ich bin mir sicher, dass Ihr auch schon des Öfteren (ungefragt) von anderen Menschen, Kollegen, Nachbarn, Bekannten ein Feedback über Euer Aussehen bekommen habt, das Euch nicht glücklicher gemacht hat!"

Warum sie nun diese Geschichten aus ihrer damaligen Moderationszeit enthüllt, erklärt sie ebenfalls: "Weil wir alle gleich sind, das gleiche Leben leben und mit denselben Problemen kämpfen." Sie möchte ihren Followern Tipps geben, wie man schwierige Situationen meistern kann. "Ich kann nur mich/meine Einstellung ändern und nicht die anderen Menschen", so Kamps.

In den Kommentaren erhält die Moderatorin und Schauspielerin viel Zuspruch für ihre Aussagen: "Sehr wichtige Message vor allem heutzutage! Danke dafür liebe Gülcan!", ist dort beispielsweise zu lesen. An anderer Stelle wird allerdings auch Kritik geäußert: "Hinterher etwas schlecht reden, ist charakterlich echt nicht so toll. Wenn alles so schlimm war, warum warst du dann zehn Jahre da? Du brauchst doch jetzt bloß wieder ein bisschen Aufmerksamkeit."