Diätassistenten - "Diät wird meist negativ besetzt, dabei tun wir so viel Gutes."

Berufe-Special Wir stellen den Ausbildungsberuf der Diätassistenz vor

Immer mehr Menschen entwickeln ein Bewusstsein für gesunde Ernährung. Sie hinterfragen ihre, meist im Elternhaus, antrainierte Einstellung zum Essen und zu Lebensmitteln und möchten sich, ihrem Körper und Geist, etwas Gutes tun. Doch, dass es einen Beruf gibt, der sich genau damit beschäftigt, wissen die wenigsten.

Candy Cermak kam über Umwege zu ihrem Traumberuf. 1990 entschied sie sich dazu die dreijährige Berufsschulausbildung zur "Diätassistentin" zu machen und ihr dort erlerntes Wissen über Krankheiten und Ernährungstherapien sowie ihre Kochfähigkeiten an Menschen weiterzugeben, die aufgrund ihrer Erkrankungen ein eingeschränktes Leben haben.

Was beinhaltet der Beruf der "Diätassistenz" hauptsächlich?

Die Diätassistenten beschäftigen sich mit allen Themen rund um Essen und Trinken. Sie beraten kranke, sowie gesunde Menschen, die Unterstützung bezüglich ihrer Ernährung benötigen. In der Ausbildung und den Praktika lernt man, welche Krankheiten es gibt, wie sie sich auf den Körper auswirken und mit welcher Therapie sie behandelbar und heilbar sind. Dazu gehört eben auch die Ernährungstherapie. Neben allen anderen therapeutischen Berufen ist auch diese ein wichtiger Bestandteil, um einem Menschen zu helfen, wieder gesund zu werden und Lebensqualität zurückzugewinnen.

In welchen Bereichen kann man als Diätassistent/in arbeiten?

Diätassistenten werden in vielen verschiedenen Bereichen gesucht und eingesetzt. Dazu gehört die Arbeit in Krankenhäusern und Rehakliniken. Dort berät man die Patienten auf Station bezüglich der passenden Ernährungstherapie für ihre Krankheiten und arbeitet in der Großküche mit, um die Mahlzeiten für diese Patienten zuzubereiten. Aber auch die Arbeit in Schulen, Kindergärten und Firmen ist ein Teil meines Jobs. Ich zeige schon den Kleinsten, wie gesunde und abwechslungsreiche Ernährung funktioniert. Aber auch die "Großen" haben Interesse mehr über das Thema zu erfahren und nehmen gerne an Schulungen, Seminaren und Workshops teil. Diese führe ich nicht nur in Chemnitz und Umgebung durch, sondern bin deutschlandweit für verschiedene Unternehmen aktiv.

Was hat Sie am meisten an dem Beruf begeistert? Was eher weniger?

Mich begeistert es, dass mein Job so abwechslungsreich ist und ich Menschen helfen kann Beschwerden zu lindern und ein besseres Körpergefühl und Lebensqualität zu bekommen. Auch die Projekte mit den Grundschulklassen, die ich regelmäßig durchführe, sind immer wieder großartige Erfahrungen.

Gab es tolle Erlebnisse, die Ihnen im Gedächtnis geblieben sind?

Mir fällt da sofort eine Patientin ein, die 10 Jahre lang Magen-Darm-Beschwerden hatte und jetzt, mit der Unterstützung meiner Ernährungsberatung, beschwerdenfrei lebt. Ich bin sehr dankbar dafür, durch meinen Beruf Deutschland erkunden zu können und bundesweit Kollegen kennenzulernen, die zu Freunden wurden.

Warum sollte ein Schüler diese Ausbildung machen?

Dieser Beruf ist etwas für Personen, die gerne mit anderen Menschen arbeiten und ihnen helfen wollen. Denn die Ernährunsgberatung, sowie die Seminare und Workshops nehmen einen großen Teil des Berufes ein. Dadurch ist die Diätassistenz für alle geeignet, die Abwechslung suchen.

Ist ein Diätassistent das Gleiche wie ein Ernährungsberater?

Nein. Ernährungsberater kann sich zur Zeit jeder nennen, denn dieser Begriff ist nicht geschützt. Es sind zwei separate Berufe mit ähnlichen Tätigkeitsfeldern. Ernährungsberater beschäftigen sich mit gesunden Menschen, helfen ihnen beim Abnehmen oder unterstützen Sportler. Diätassistenten helfen mit spezieller Ernährung im Rahmen medizinischer Probleme. Die Ausbildung der Diätassistenten geht mehr in die Tiefe und beinhaltet somit auch die Lehre der Ernährungsberater. Es ist wichtig, dass der Beruf der Diätassistenten bekannter wird. Diät ist meist negativ besetzt, dabei tun wir so viel Gutes. 

Vielen Dank für das Interview.

Eine Übersicht über alle Interviews des Berufe-Specials finden sich hier.