Die großen Hits, nur ohne Paul Young

Nach dem überraschenden Tod von Paul Young im Jahr 2000 glaubten nur wenige an eine Zukunft von Mike + The Mechanics. Nun hat Bandleader Mike Rutherford (Genesis) die alten Hits mit Youngs Nachfolgern neu eingespielt.

Anfangs wurden sie noch als Nebenprojekt belächelt, dann aber kamen die großen Hits - und kurz nach der Jahrtausendwende schließlich der tragische Knacks für Mike + The Mechanics: Als Sänger Paul Young im Jahr 2000 überraschend an einem Herzinfarkt starb, hielten das viele Beobachter für das Ende der 1985 gegründeten Band. Das war es nicht. Nach einer zwischenzeitlichen Pause ist die Truppe um Genesis-Chefmechaniker Mike Rutherford heute wieder richtig gut im Geschäft, ihre letztjährige US-Tour war ausverkauft. Demnächst tritt die britische Band auch wieder in Deutschland auf. Wie so ein Konzert ohne Paul Young in etwa klingt, hört man nun auf dem neuen Studioalbum "Out Of The Blue".

"Nachdem ich in den letzten zehn Jahren mit den Mechanics auf Tournee gegangen bin, habe ich gehört, wie sich die alten Songs jedes Jahr ein wenig geändert haben", erklärt Bassist, Gitarrist und Songschreiber Mike Rutherford. Paul Youngs alte Gesangsparts erbten Andrew Roachford und Tim Howar, die seit 2010 zur Band gehören. Rutherford hielt es nach ausgiebiger Live-Erprobung für "eine gute Idee", die neuen Versionen der alten Klassiker "endlich im Studio aufzunehmen". "Out Of The Blue", bestehend aus elf regulären Songs und sechs Akustiv-Versionen, wurde in einem Londoner Studio live aufgenommen und abgemischt, ohne viel Schnickschnack - "wie früher eben".

Was sich unter anderem "ein wenig geändert" hat: "Over My Shoulder" ist ein wenig kürzer als im Original, "All I Need Is A Miracle" ein bisschen länger, und "The Living Years" hat jetzt ein Intro. Ein tatsächlich spürbarer Unterschied zu früher besteht allerdings darin, dass insbesondere Sänger und Keyboarder Andrew Roachford einen Soul in die Musik hineinträgt, den man damals in den 80-ern und 90-ern nicht kannte bei Mike + The Mechanics. Zumindest eingefleischte Fans der Rock-Pop-Gruppe könnten also durchaus ihren Spaß an "Out Of The Blue" haben, zumal mit "One Way", "What Would You Do" und dem Titelsong auch drei neue Tracks enthalten sind. Neueinsteiger und Gelegenheitshörer greifen besser zu einem richtigen Best-of.

Mike + The Mechanics auf Tour

11.04. Dresden, Konzertsaal / Kulturpalast

12.04. Berlin, Admiralspalast

13.04. Dsseldorf, Tonhalle

15.04. Stuttgart, Liederhalle Hegelsaal

17.04. München, Muffathalle

18.04. Halle, Georg-Friedrich-Händel-Halle

22.04 Hamburg, Laeiszhalle

Mike + The Mechanics - Over My Shoulder