Disney-Star Cameron Boyce: Todesursache steht fest

Nach dem überraschenden Tod des 20-jährigen Cameron Boyce gibt es nun endlich Gewissheit über die Todesursache. Offenbar litt der Schauspieler schon länger unter einer Krankheit.

Nach dem völlig überraschenden Tod des jungen Schauspielstars Cameron Boyce gibt es nun offizielle Informationen darüber, woran der erst 20-Jährige tatsächlich gestorben ist. Das Promiportal "TMZ" mutmaßte bereits vor einigen Tagen, dass Boyce möglicherweise im Schlaf an einem epileptischen Anfall verstorben sein könnte. Laut "TMZ" litt der junge Mann schon seit seiner Geburt an Epilepsie. Nun herrscht tatsächlich Gewissheit über die genauen Umstände, die zum Tode von Boyce führten, denn die Familie des verstorbenen Darstellers hat die Spekulationen bestätigt.

Bereits am Sonntag bestätigte ein Sprecher gegenüber "ABC News", dass Boyce nach einem Krampfanfall aus dem Leben geschieden sei. Dieser sei Symptom eines "fortwährenden, medizinischen Problems". In einem erneuten Interview mit "ABC News" wurde diese Aussage nun weiter präzisiert: "Camerons tragischer Tod rührte von einem Anfall her, der das Resultat von langwierigen gesundheitlichen Beschwerden war - seiner Epilepsie."

Der Sprecher fügte an: "Wir versuchen immer noch, einen Weg durch diese unglaublich schmerzhafte Zeit zu finden und bitten weiterhin um Privatsphäre, sodass seine Familie und all diejenigen, die ihn gekannt und geliebt haben, um seinen Verlust trauern und die Beerdigung vorbereiten können."

"Der netteste, talentierteste und anständigste Kerl"

Unterstützung erfahren die Hinterbliebenen unter anderem auch durch Beileidsbekundungen via Social Media. Nach dem tragischen Schicksalsschlag meldete sich Boyce' Vater Victor erst kürzlich bei Twitter zu Wort und bedankte sich bei Fans, Freunden und Kollegen: "Ich bin überwältigt von der Liebe und Unterstützung, die unsere Familie erhalten hat. Es hilft, den Schmerz dieses Albtraums zu lindern, aus dem ich einfach nicht erwache. Ich kann euch nicht genug dafür danken."

Zuvor hatten zahlreiche Schauspieler über Twitter ihrer Trauer Ausdruck verliehen. Besonders emotional reagierte Gregg Sulkin, der mit dem Disney-Star gut befreundet war. Der 27-jährige Schauspielkollege offenbarte auf Twitter herzzereißende Details: "Ich kannte Cameron Boyce seit vielen Jahren. Eigentlich hatte ich vor ein paar Wochen vorgehabt, ihm eine Nachricht zu schreiben, um ihm zu sagen, dass ich gern mehr Zeit mit ihm verbringen wollte." Doch diese Nachricht habe er nie abgeschickt. "Jetzt wünschte ich, dass ich ihm die Nachricht geschrieben hätte", so Sulkin weiter: "Damit er persönlich gewusst hätte, wie viel ich von ihm hielt und wie sehr ich ihn bewunderte."

Auch Adam Sandler, dessen Filmsohn Boyce einst in "Kindsköpfe" verkörperte, meldete sich auf Twitter zu Wort und schrieb: "Er war der netteste, talentierteste und anständigste Kerl. Ich habe ihn geliebt. Danke, Cameron, für alles, was du uns gegeben hast". Salma Hayek meinte ebenfalls auf Twitter: "Er war geistreich, talentiert, freundlich, großzügig, lustig und er strahlte".