• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Eurovision Song Contest: Ist diese Metalcore-Band die deutsche ESC-Hoffnung?

Wer kann Deutschland aus der ESC-Misere befreien? Nach Ikke Hüftgold bewirbt sich nun auch die Metalcore-Band Eskimo Callboy in einem witzigen Video um die Teilnahme beim Eurovision Song Contest 2022.

Auch in diesem Jahr endete der Eurovision Song Contest für Deutschland in einem Debakel: Jendrik Sigwart, der mit seinem Song "I Don't Feel Hate" in Rotterdam angetreten war, landete auf dem vorletzten Platz, so wie bereits zwei Jahre zuvor das Duo S!sters. Zeit also für neue Ansätze und neue Hoffnungsträger - etwa die Metalcore-Band Eskimo Callboy. Die Ruhrpottler haben sich mit ihrem Song "Pump It" offziell für den ESC 2022 beworben, "um im nächsten Jahr in die Fußstapfen von Måneskin zu treten und mit Gitarren aufs Siegerpodest zu steigen", wie es in einer Mitteilung heißt.

Die erst kürzlich veröffentlichte Single erreichte auf YouTube nach drei Tagen bereits 1,8 Millionen Aufrufe - und über 6.000 Kommentare. Darunter auch die Idee, beim ESC anzutreten - ein Vorschlag, den die sechsköpfige Band nun humorvoll beherzigt. In einem Video kündigen Eskimo Callboy mit viel Augenzwinkern ihre allerdings sehr ernst gemeinte ESC-Bewerbung an und werben um Unterstützung. In der Vorauswahl tritt die 2010 gegründete Band aus Castrop-Rauxel somit etwa gegen Ikke Hüftgold an. Der Party-Sänger hatte zuvor erklärt, wenn jemand Deutschland retten könne, dann er.

Neues Auswahlverfahren

Nach dem diesjährigen ESC-Debakel hatte die ARD für 2022 ein komplett neues Auswahlverfahren angekündigt: Demnach treffen fünf Musikexpertinnen und -experten mehrerer ARD-Hörfunkprogramme sowie Alexandra Wolfslast, die Chefin der deutschen ESC-Delegation, zunächst eine Vorauswahl. Die fünf von dieser Jury gewählten Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich dann im März 2022 mit ihren Songs im Rahmen eines ESC-Tages dem Publikum - online, in den Dritten Programmen der ARD sowie in den Radio-Popwellen der ARD. Bewerben kann sich jeder, der Deutschland in Turin mit einem eigenen Lied vertreten möchte.

"Mit einem transparenten Verfahren und der gebündelten Kraft der ARD wollen wir in diesem Jahr beim ESC antreten", lässt sich ARD Unterhaltungskoordinator Frank Beckmann in der Mitteilung zitieren. Der 66. Eurovision Song Contest findet im Mai im italienischen Turin statt.

 BLICK ins Postfach? Abonnieren Sie unseren Newsletter!