Fans in Sorge: Ozzy Osbourne sagt Amerika-Tour ab

Ozzy Osbourne hat alle 2020 in Nordamerika geplanten Konzerte abgesagt. Der an Parkinson erkrankte Hardrock-Veteran will sich in der Schweiz behandeln lassen und dort Spätfolgen einer Lungenentzündung und eines schweren Sturzes auskurieren.

Ozzy Osbourne hat alle 2020 in Nordamerika geplanten Konzerte abgesagt. Der an Parkinson erkrankte Hardrock-Veteran will sich in der Schweiz behandeln lassen und dort Spätfolgen einer Lungenentzündung und eines schweren Sturzes auskurieren.

2020 sollte das Jahr des großen Comebacks des "Prince of Darkness" werden. Ozzy Osbourne (71) schien bereit, die Hardrock-Welt noch einmal aus allen Angeln zu heben. Am Freitag, den 19.Februar, erscheint "Ordinary Man", sein erstes Studioalbum seit zehn Jahren. Mit ihm wollte er zunächst seine US-Fans live beglücken, im Herbst dann nach Europa kommen. Jetzt sorgen sich die Fans, ob der "Mad Man" jemals wieder auf die Bühne zurückkehren kann.

"No More Tours II": Natürlich ist das Motto der Konzertreise (deutsch: "Keine weiteren Tourneen!") ironisch gemeint. 1992 ging Ozzy erstmals unter diesem Slogan auf Abschiedstournee. Um nur drei Jahre später unter dem Motto "Retirement sucks" (Ruhestand nervt) vom Altenteil zurückzukehren. Diesmal aber könnte es sein, dass Ozzys Gesundheit nicht nur einen Strich durch die Rechnung macht, sondern einen Schlussstrich ziehen könnte.

"Ich hatte ein Scheißjahr!"

Immer wieder hatte Ozzy zuletzt gesundheitlich Probleme. 2019 stürzte er, verletzte sich schwer am Nacken. Das scheint ebenso nachhaltige Probleme zu bereiten wie eine offenbar nicht auskurierte Lungenentzündung. Zudem machte Ozzy erst vor kurzem öffentlich, dass bei ihm die Parkinsonkrankheit diagnostiziert wurde. All das veranlasste ihn nun, die Bremse zu treten. "Ich hatte ein Scheißjahr", sagte Ozzy.

Ozzy will sich in der Schweiz behandeln lassen. Unglücklicherweise, so erklärte der Brite, werde das nicht vor April möglich sein und die Behandlung dann sechs bis acht Wochen dauern. Ozzy will keine halben Sachen machen: "Ich möchte keine Tour starten und dann Shows in letzter Minute absagen, da dies für die Fans einfach nicht fair ist", fuhr er fort. Lieber biete er seinen Fans die Möglichkeit, jetzt die Karten zurückzugeben.

Die deutschen und europäischen Fans hoffen nun , dass die Behandlung in der Schweiz von Erfolg gekrönt ist und die für November geplante Europatour doch stattfinden kann. Viermal soll Ozzy demnach auch in Deutschland (Dortmund, München, Berlin, Hamburg) auftreten. Die Fans drücken ihrem "Godfather of Heavy Metal" die Daumen. Und sich selbst auch.