Felix Neureuther: Sein Aprilscherz stürmt die Charts

So schnell kann es gehen: Obwohl der Schlagersong "Weiterziehn" nur ein Scherz von Felix Neureuther und dem Radiosender "Antenne Bayern" war, stürmte er die Charts. Wird es nun noch zu einem nackten Auftritt bei Florian Silbereisen kommen?

Was aus einem Aprilscherz so werden kann: Ex-Skirennläufer Felix Neureuther hatte zum 1. April im Scherz mit dem Radiosender "Antenne Bayern" einen Schlagersong kreiert - und auf einmal geht "Weiterziehn", so heißt das Stück, so richtig durch die Decke. Der Skistar scheint einen Hit gelandet zu haben! In Österreich erreichte das Lied bereits Platz eins in den Downloadcharts. "Bei Platz eins in Deutschland trete ich nackt bei Flori auf!", hatte der 35-jährige Sportler noch getönt. Nun wird könnte es tatsächlich ernst werden, denn in Deutschland ist der Song schon auf Platz zwei der iTunes-Charts gelandet.

Gemeinsam mit dem Team des Radiosenders "Antenne Bayern" veröffentlichte Felix Neureuther ein herrlich überzogenes Kitschvideo, der Song dazu, "Weiterziehn", kam am 1. April in der Sendung "Guten Morgen Bayern" zur Premiere. Eigentlich hatte der sympathische Sportler mitnichten vor, Schlagersänger zu werden. "Meine Frau hat gelacht, komm' das ist witzig, das kannst Du so posten - aber ich glaube, das sie es nicht so cool fände, wenn ich tatsächlich nackt auftreten würde!", ließ Neureuther nun laut "Antenne Bayern" wissen und ergänzte: "Florian Silbereisen hat noch nicht reagiert - aber es ist eh Wahnsinn, wie das Lied ankommt - und vor allem, dass es für den guten Zweck ist. Das ist alles eh schon super."

Die gesamten Erlöse aus den Verkäufen des Songs gehen an die "Stifung Antenne Bayern hilft" und an die Felix Neureuther Stiftung. Ina Tenz, Programmdirektorin und Geschäftsleitung Content bei "Antenne Bayern", freute sich sehr über die Resonanz: "Das ist der totale Wahnsinn! Aus einem Aprilscherz wird plötzlich ein Nummer-1-Hit in Österreich! Ich bin begeistert und freue mich mit Jan Zerbst, der die Idee für den Text hatte und Stephan Schöpf, dessen Komposition jetzt rauf und runter läuft!" Auch Jan Zerbst selbst äußerte sich begeistert über den doch recht unerwarteten Erfolg: "Der Song macht nicht nur Spaß, sondern hilft auch Menschen in Bayern, die unverschuldet in Not geraten sind! Darum freuen wir uns doppelt über den Erfolg!"

Denkt nun Felix Neureuther anlässlich des großen Erfolges vielleicht doch daran, Sänger zu werden? "Wir hatten schon bei den Aufnahmen die größte Gaudi. Ich glaube aber nicht, dass das meine Zukunft ist. Es war alles ein riesengroßer Spaß, aber bei dem einen Song wird es auch bleiben", erklärte der Ex-Skirennläufer.

Felix Neureuther | Weiterziehn | ANTENNE BAYERN