Fiese Bilder auf Twitter: Foals-Sänger verletzte sich selbst mit Messer

Eigentlich hatten sich die Fans der britischen Band Foals auf einen Außer-der-Reihe-Auftritt ihrer Stars beim Hamburger Reeperbahn-Festival gefreut. Nun wurde der Gig abgesagt. Mit einer Begründung, deren Bildbeweis dem Betrachter Gänsehaut verursacht.

Am kommenden Freitag, 20. September, hätten die Foals beim Reeperbahn Festival in Hamburg auftreten sollen. Nun wurde der Gig gestrichen, weil sich Frontmann Yannis Philippakis mit einem Messer verletzt hat. Wie genau der Vorfall passierte, war nicht zu erfahren. Dafür postete Philippakis über Twitter ein Foto der genähten Wunde, welches dem Betrachter durchaus einen Schauer über den Rücken zu jagen vermag. "Es tut mir wirklich leid, dass ich am Freitag nicht auf dem Reeperbahn Festival sein kann", entschuldigt sich der 33-jährige Musiker. Und schrieb weiter: "Hatte eine unangenehme Begegnung mit einem Messer in Griechenland."

Ob die Band aus Oxford noch weitere Auftritte verschieben muss, ließ der Musiker mit griechischen Wurzeln offen. Der nächste geplante Gig fände allerdings erst am 1. November bei einem Festival in Bilbao statt. Just in dieser Woche veröffentlichten die Foals eine Dance-Remix-Version ihrer Songs von "Everything Not Saved Will Be Lost (Part 1)". Am 18. Oktober erscheint dann Teil zwei des ambitionierten Albumprojekts. Vielleicht hilft die Zeitspanne bis dahin dabei, die Schnittwunden an der Hand des Sängers zu heilen.