Fünf Milliarden Streams: K-Pop-Band knackt Rekord bei Spotify

BTS, ebenso bekannt als The Bangtan Boys, ist die erste asiatische K-Pop-Band, die fünf Milliarden Streams bei Spotify erreicht.

Die siebenköpfige südkoreanische Boyband BTS hat einen Meilenstein geschafft: Fünf Milliarden Streams - so viele, wie noch keine asiatische Band vor ihnen erreicht hat - wurden auf Spotify verzeichnet. Zum Dank an die Fans hat sich BTS zusammen mit Spotify etwas ganz Besonderes überlegt und übernimmt noch bis zum kommenden Freitag die Spotify Playlist Teen Party. Dafür haben sie Songs aus der ganzen Welt ausgewählt, von denen sie inspiriert wurden.

Die Jungs, die über psychische Gesundheit, die Probleme der Jugend, Verlust, den Weg zur Selbstliebe und Individualismus singen, konzentrieren sich gerade darauf, ihr neues Album "Map Of Soul: Persona", das am 12. April veröffentlicht wurde, zu promoten. Neben dem Erfolg der Platte, können die Musiker, die alle in ihren Zwanzigern sind, mit ihrem Musik-Video zu "Boy With Luv" einen weiteren Triumph feiern: Der Clip erreichte 78 Millionen Views - und das allein in den ersten 24 Stunden. Damit haben sie Blackpink, die mit ihrem Video "Kill This Love" 56.7 Millionen Views am ersten Tag hatten, komplett in den Schatten gestellt.

Bereits 2017 und 2018 waren BTS die am meisten retweeteten Promis der Welt und landeten damit im Guinness Buch der Rekorde. Auch in Deutschland sind sie mittlerweile die meistgestreamte K-Pop-Band. Tendenz: Auf jeden Fall steigend. So wie es aussieht, werden die K-Pop-Stars auch 2019 wieder sämtliche Rekorde brechen.