"Hör auf anzurufen!": Wie Topmodel Franziska Knuppe einen prominenten Verehrer loswurde

Franziska Knuppe ist seit vielen Jahren als Model tätig. Außerdem ist sie seit 20 Jahren glücklich verheiratet. Aber wird sie auch mal von anderen Männern angesprochen? "Die meisten Männer haben Angst vor mir", bekundete sie nun in einem Radio-Interview.

Franziska Knuppe ist seit vielen Jahren als Model tätig. Außerdem ist sie seit 20 Jahren glücklich verheiratet. Aber wird sie auch mal von anderen Männern angesprochen? "Die meisten Männer haben Angst vor mir", bekundete sie nun in einem Radio-Interview.

Im Jahr 1997 wurde Franziska Knuppe von Modeschöpfer Wolfgang Joop entdeckt. Seitdem legte sie eine beachtliche Model-Karriere auf zahlreichen Laufstegen und Magazin-Covern hin. Und auch privat läuft es glänzend für die 44-Jährige: Anfang September feierte sie bereits ihren 20. Hochzeitstag mit ihrem Mann Christian Möstl. In der Radio-Talkshow "Mit den Waffeln einer Frau" auf barba radio verriet sie Moderatorin Barbara Schöneberger, warum sie von anderen Männern nur selten angesprochen wird.

"Die meisten Männer haben Angst vor mir, weil ich so groß bin und dann vor ihnen stehe", gab das Model zu, das aktuell als Moderatorin bei "Austria's next Topmodel" tätig ist. "Da traut sich keiner ran. Aber ich glaube, die meisten haben auch Angst vor meinem Mann." Ein Angebot blieb ihr allerdings im Gedächtnis: "Ich habe einmal einem Prominenten eine Abfuhr gegeben." Er soll sogar ein berühmter Sänger gewesen sein. Ihr Mann sprach dann Klartext. "Er ist damals ans Telefon gegangen und sagte: So, jetzt reicht's! Hör auf anzurufen", erzählte sie.

Doch die Familie ist nicht das einzig Wichtige im Leben des in Potsdam lebenden Models: Knuppe liebt Wasser und Boote. "Geradeaus lenken kann ich", gab die Mutter einer Tochter zu. Das gesamte Interview mit Knuppe wird am Samstag, 19. Oktober, ab 11.00 Uhr, auf barba radio zu hören sein. Zu empfangen ist der Sender auf www.barbaradio.de oder per "barba radio"-App. Darüber hinaus kann das Gespräch ab Montag, 21. Oktober, auch als Podcast gestreamt werden.