Hubertus Meyer-Burckhardt: "Der Krebs ist komplett im Griff"

Mit Hubertus Meyer-Burckhardt begrüßte Barbara Schöneberger einen alten Bekannten in ihrem Radio-Talk "Mit den Waffeln einer Frau". Trotzdem wusste der Moderator sie zu überraschen. Außerdem sprach er über seinen gesundheitlichen Zustand.

Im Herbst wurde bekannt, dass Hubertus Meyer-Burckhardt bereits seit zwei Jahren mit der Diagnose Krebs lebt. Den Lebensmut hat sich der Moderator trotzdem zu keiner Zeit nehmen lassen. Zu Gast im Podcast seiner Moderatorenkollegin Barbara Schöneberger, "Mit den Waffeln einer Frau", hatte Meyer-Burckhardt nun Positives zu vermelden: "Der Krebs ist komplett im Griff." Außerdem berichtete der 63-Jährige, die Krankheit habe ihm "eine der besten Begegnungen meines Lebens" beschert: "Nämlich die mit meinem Professor. Ich habe ihm neulich gesagt, ich würde gar keinen großen Wert darauf legen, vollkommen genesen zu sein, weil ich ihn dann gar nicht mehr treffen könnte."

Abgesehen von seinem Gesundheitszustand sprach Meyer-Burckhardt auch über seine Leidenschaft fürs Reisen und sorgte bei Gastgeberin Schöneberger für Überraschungen. "Ich kann stunden- und tagelang durch die engsten Gassen von Bangkok oder Hongkong gehen. Ich versinke so gerne in dem Moloch einer Metropole", schwärmte er. Aktuell habe es dem Moderator der "NDR Talk Show" besonders China angetan, wie er beschrieb: "Ich finde es unglaublich faszinierend, wie die langsam die Weltherrschaft in der Wirtschaft übernehmen, indem sie einfach über Generationen hinweg im Voraus denken."

"Wir sollten jeden Morgen auf die Straße gehen und hüpfend frohlocken"

Trotz des weltweit grassierenden Coronavirus hob Meyer-Burckhardt die guten Lebensumstände hervor: "Wir leben in friedlichen Jahrzehnten. Wir leben in Europa. Wir leben wahrscheinlich im größten Reichtum überhaupt, den sich eine Gesellschaft je erarbeitet hat. Ich finde, wir sollten jeden Morgen auf die Straße gehen und hüpfend frohlocken." Er selbst sei dankbar, sich keine Gedanken über Finanzen machen zu müssen: "Ich bin eigentlich wie ein guter Zuhälter: Ich habe gern viel Liquidität auf dem Konto, und ich möchte nicht mehr über Geld nachdenken müssen."

Das gesamte Interview mit Hubertus Meyer-Burckhardt ist am Samstag, 25. Juli, ab 11.00 Uhr, bei barba radio zu hören. Zu empfangen ist der Sender auf barbaradio.de oder per "barba radio"-App. Darüber hinaus kann das Gespräch ab Montag, 27. Juli, auch als Podcast gestreamt werden.