"Ich dachte, dass es für immer ist": Lena Meyer-Landrut spricht über Beziehungsaus

Im Januar trennte sich Lena Meyer-Landrut von ihrem Freund. In einem kürzlich veröffentlichten Video gibt sie nun einen offenen Einblick in ihre Gefühlswelt nach der Trennung.

Taff, immer ein Lächeln im Gesicht und einen flotten Spruch auf den Lippen - so kennt man Sängerin Lena Meyer-Landrut. In einem Making-Of-Video ihres neuen Albums "Only Love, L.", das die Künstlerin auf ihrem Instagram-Profil veröffentlichte, zeigt sie nun ihre zerbrechliche Seite. Im Video sind Ausschnitte aus dem Arbeitsprozess an ihrem Song "Love" zu sehen. Die Ballade, in der Meyer-Landrut die Trennung von ihrem Freund Max von Helldorff im Januar verarbeitet, nimmt die Sängerin dabei sichtlich mit. "Vielleicht trifft man ja noch mal jemanden, wo man das noch mal glaubt. Weil ich wirklich dachte, dass es für immer ist", schluchzt die 28-Jährige.

Dennoch sei die Trennung zu dem Zeitpunkt befreiend gewesen, "wenn man es dann gemerkt hat und wenn man es dann durchzieht", redet die Sängerin frei von der Seele weg. Dennoch: "Es tut mir richtig leid, weil ich es ja nicht geplant habe." Klar wird das auch im Song selbst, wenn Meyer-Landrut singt: "I should have known that love isn't always the same (Ich hätte wissen müssen, dass Liebe nicht immer gleich ist), Don't wanna walk away, but I just can't stay (Ich will nicht weggehen, aber ich kann einfach nicht bleiben)."

Sie hätte viele schwere Zeiten durchgemacht, so die Künstlerin. "Ich glaube, irgendwie ist alles für irgendwas gut, und alles kann man irgendwie zum Guten drehen", befindet Meyer-Landrut im Video. Um Kunst zu schaffen, seien die schweren Zeiten und die Auseinandersetzung mit den eigenen Gefühlen notwendig. Trotz ihrer schmerzvollen Erfahrung mit der Liebe ist sich die 28-Jährige sicher: "Liebe ist universell und das Schönste, was man sich vorstellen kann."