• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

"Ich habe einfach genug vom Verrat": Bassist Simon Gallup verlässt The Cure

Auf Facebook kündigt Simon Gallup seinen Ausstieg bei The Cure an. Ein offizielles Statement der Band gibt es bislang nicht.

Es ist ein Schock für alle Fans der britischen Band The Cure: Am Wochenende verkündete Bassist Simon Gallup nach fast 40 Jahren seinen Ausstieg. "Schweren Herzens bin ich nicht länger Mitglied von The Cure! Viel Glück für sie alle", schrieb der 61-Jährige auf seiner privaten Facebook-Seite. Auf die Frage eines Freundes, ob es ihm gut ginge, antwortete er: "Mir geht es gut... ich habe nur die Nase voll vom Verrat."

Zukunft von The Cure

Ein offizielles Statement der Band gibt es bislang nicht. Lediglich der Keyboarder Roger O'Donnell ließ sich auf Twitter zu einem zynischen Kommentar hinreißen: "Ein Freund hat mir gerade erzählt, dass er Lol im Guitar Centre gesehen hat, als er einen Bass kaufte: ???????" Damit spielte der 65-Jährige auf den ehemaligen Schlagzeuger und Keyboarder Lol Tolhurst an. Dieser hatte die Band 1989 auf Wunsch des Sängers Robert Smith verlassen. Grund dafür waren Tolhursts Alkohol- und Drogenprobleme. Erst 2011 kehrte er für zwei einzelne Konzerte zeitweilig in die Band zurück.

Simon Gallup zählt zu den dienstältesten Mitgliedern der Rockband: Auf elf von insgesamt 13 bislang veröffentlichten Alben ist er am Bass zu hören. Später war er zudem als Keyboarder tätig. Zwischen 1979 und 1982 legte Gallup allerdings schon einmal eine Pause ein. Damals hatte ein Streit mit Robert Smith zu einem vorübergehenden Zerwürfnis geführt. 1984 kehrte Gallup allerdings auf Wunsch von Smith zurück.

Wie es nach Gallups Ausstieg mit The Cure weitergehen wird, ist ungewiss: Im Juni erklärte Smith gegenüber der "Sunday Times", dass das kommende Album das letzte der Band sein werde. Das letzte Studioalbum "4:13 Dream" wurde 2008 veröffentlicht.