• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Jake Gyllenhaal: "Ich habe das Unmögliche geschafft!"

Vor der Kamera überzeugt Jake Gyllenhaal bereits seit Jahren mit seinen Schauspielkünsten. Welche ungeahnte Herausforderung er nun dank der Corona-Krise gemeistert hat, verriet der US-Star in einem Interview.

Er gehört zu den absoluten Frauenhelden in Hollywood. Jake Gyllenhaal ist jedoch nicht nur attraktiv - er beweist auch regelmäßig sein schauspielerisches Ausnahmetalent vor der Kamera. Ob in spannenden Thrillern, Komödien oder aktuell im animierten Streifen "Spirit - Frei und ungezähmt": Der Oscar-Preisträger weiß, wie er die Massen begeistern kann.

Warum er auch privat häufiger mit Lobeshymnen überschüttet wird? Weil er nicht nur als Schauspieler, sondern auch als Koch überzeugt! Der 40-Jährige schwingt schon seit Jahren begnadete den Kochlöffel, wie er nun im Interview mit der Agentur teleschau verriet: "Besonders während der Corona-Krise habe ich mich mehr und mehr ausprobiert und an neue Rezepte herangetraut. Ich habe schon immer gerne gekocht, aber es gab dabei auch viele Dinge, die ich für unmöglich gehalten habe." Es habe einige Dinge gegeben, an die er sich aufgrund vermeintlicher Talentlosigkeit nie herangetraut hatte - bis vor einem Jahr, wie Gyllenhaal verriet: "Corona hat mir die Zeit gegeben, hart zu trainieren. Ich habe neue Rezepte ausprobiert - und das Unmögliche geschafft!"

"Diese Entdeckung hat mich wirklich zum Staunen gebracht!"

Der Schauspielstar erklärte: "Vor allem eine Sache hätte ich mich vor der Pandemie niemals getraut: Das beliebte Gebäck 'Amerikaner' zu probieren - den Keks mit schwarzweißer Glasur." Auf der ganzen Welt habe er nach dem perfekten Rezept gesucht, so der 40-Jährige. "Jetzt konnte ich den perfekten Keks für mich selbst machen. Das war grandios!" Gyllenhaal fügte lachend hinzu: "Das war jedoch leider alles, was ich in der Corona-Zeit hinbekommen habe." Seinen Geheimtrick teilte das Multitalent im Interview: "Wenn man die Amerikaner am ersten Tag macht, schmecken sie wie ein Kuchen. Der richtige Keksgeschmack kommt erst am zweiten Tag!" Wichtig sei also, sie einen Tag ruhen zu lassen, so der passionierte Hobby-Bäcker: "Diese Entdeckung hat mich wirklich zum Staunen gebracht!"

Der Zeichentrickfilm "Spirit - Der wilde Mustang" war 2002 derart erfolgreich, dass er eine Oscarnominierung erhielt, ein paar Jahre später mit einer Animationsserie fortgesetzt wurde und schließlich ein Spin-off bekam, das unter dem Namen "Spirit - Frei und ungezähmt" seit 22. Juli auch in den deutschen Kinos zu sehen ist. Jake Gyllenhaal spricht in der Originalfassung des animierten Abenteuerfilms Jim Prescott, den entfremdeten Vater der jungen Lucky (Isabela Merced), die in seinem Heimat-Städtchen Freundschaft mit einem wilden Mustang schließt.