Massimo Sinató: Was für ein Schauspieldebüt!

Bei "Let's Dance" ist Massimo Sinató (38), seit zehn Staffeln eine feste Größe. Nun ist der Profitänzer in seiner ersten Fernseh-Rolle zu sehen. Sein Krimi-Debüt gibt er in der ZDF-Serie "Heldt".

Bei "Let's Dance" ist Massimo Sinató (38), seit zehn Staffeln eine feste Größe. Nun ist der Profitänzer in seiner ersten Fernseh-Rolle zu sehen. Sein Krimi-Debüt gibt er in der ZDF-Serie "Heldt".

An der Seite von unter anderem Sophia Thomalla, Larissa Marolt und zuletzt Barbara Becker machte sich der Profitänzer Massimo Sinató (38), bei "Let's Dance" einen Namen. Jetzt möchte der umtriebige Mannheimer auch Erfahrungen im Schauspielgeschäft sammeln. Seinen ersten großen Auftritt hat er nun in einer ganz besonderen Folge der beliebten ZDF-Krimiserie "Heldt".

In "Heldt - Der Mann aus Wien" verkörpert Massimo Sinató Jason Smoller. Dem drogenabhängigen Smoller wird eine neuartige Droge namens "Wiener Melange" zum Verhängnis: Unter Einfluss des halluzinogenen Stoffes kann er gar nicht mehr aufhören zu tanzen. Unglücklicherweise tanzt Smoller auf der Straße direkt vor ein Auto und wird überfahren. Der Ermittler Heldt (Kai Schumann) und sein Team müssen nun unbedingt die Herkunft der neuen Designerdroge finden, um Schlimmeres zu verhindern.

"Ich gucke gerne Krimis, aber selbst das Opfer zu sein, war super. Das war mein Todeswalzer", erklärte Massimo Sinató gegenüber dem "Kölner Express". Für ihn sei diese Erfahrung etwas ganz Neues gewesen. Beim Tanzen liege der Fokus auf Ästhetik und Perfektion, hier habe er sich nun "roh" zeigen können, verriet er dem Blatt.

Ausgestrahlt wird Sinatos Debüt am Mittwoch, 13. November, 19.25 Uhr, im ZDF.