• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Meme mit Trump und Merkel: Bette Midler schießt gegen US-Präsidenten

Wie viel Schuld hat Donald Trump am Sturm von Rechtsradikalen auf das Kapitol am 6. Januar? Die amerikanische Entertainerin Bette Midler beantwortete diese Frage für sich selbst mit einem spöttischen Meme auf Twitter - das neben Trump auch Kanzlerin Angela Merkel abbildet.

Am Mittwoch verlässt der noch amtierende US-Präsident Donald Trump das Weiße Haus und wird durch Joe Biden ersetzt. Dies hinderte Schauspielerin und Sängerin Bette Midler nicht, in seinen letzten Amtstagen noch einmal auf Social Media gegen Trump auszuteilen. Auf Twitter postete die 75-Jährige ein Meme, welches auf den Sturm des Kapitols durch amerikanische Rechtsradikale am 6. Dezember sowie möglichen Terror von Rechts anspielt - und Trump dafür verantwortlich macht.

Auf dem veröffentlichten Bild der Entertainerin ebenfalls zu sehen: die deutsche Kanzlerin. Auf dem zweigeteilten Meme ist ein Treffen mit Angela Merkel abgebildet. Im ersten Teil fragt die Kanzlerin Trump: "Was habe ich dir gesagt über das Spielen mit Nazis?" und Trump antwortet "Spiel nicht mit Nazis". Im zweiten Bild nimmt Merkel die Rolle einer strengen Mutter ein. "Und was hast du gemacht?", hakt sie dort nach, und Trump gibt kleinlaut zu: "Ich habe mit Nazis gespielt."

Herzliche Abneigung beruht auf Gegenseitigkeit

Ein Tweet von vielen: Es ist nicht das erste Mal, dass Bette Midler auf Twitter gegen Trump schießt - oder gegen dessen Familie. Im November 2020 machte sie sich über den Akzent der First Lady Melania Trump lustig - Melania ist gebürtige Slovenin, und sie sah sich daraufhin mit Rassismusvorwürfen konfrontiert.

Die herzliche Abneigung beruht dabei auf Gegenseitigkeit. Donald Trump bezeichnete die Entertainerin vor einiger Zeit als "abgehalfterte Psychopathin" und obendrein als "krankhafte Betrügerin". So habe Midler ein vermeintliches Zitat Trumps gepostet, doch laut Eigenaussage habe der Präsident diese Aussage nie gemacht. Daraufhin forderte Trump eine Entschuldigung ein.