Musiklegende und Aktivist: Johnny Clegg stirbt mit 66

Der südafrikanische Musiker Johnny Clegg ist im Alter von 66 Jahren gestorben. Als einer der wenigen weißen Künstler setzte er sich aktiv gegen das Apartheids-Regime in Südafrika ein.

In den 1970er- und 80er-Jahren zählte er zu den wenigen weißen Künstlern, die sich offen dem Apartheidsregime Südafrikas widersetzten. Nun ist der südafrikanische Musiker und Aktivist Johnny Clegg im Alter von 66 Jahren gestorben. Der oft "White Zulu" genannte Sänger starb nach Angaben seines Managers friedlich im Beisein seiner Familie in Johannesburg. 2015 war bei Clegg Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert worden.

"Johnny hinterlässt tiefe Spuren in den Herzen aller, die sich als Afrikaner betrachten. Mit seinem einzigartigen Musikstil überwand er kulturelle Grenzen wie kaum jemand sonst", ließ sein Manager Roddy Quin verlauten. Clegg habe sich dem Apartheidsregime nie gebeugt. Beeinflusst wurde der Sänger und Gitarrist nicht nur von den politischen Umständen, sondern auch von der Musik der Zulu und den Township-Sounds.

Zu seinen großen Erfolgen gehörte der Song "Scatterlings of Africa", der 1988 im Soundtrack des Films "Rain Man" zu hören war, sowie das Nelson Madela gewidmete Stück "Asimbonanga".