• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Nach Unfall mit Fahrerflucht: Schauspielerin Lisa Banes verstorben

Nachdem sie von einem Rollerfahrer angefahren wurde, verstarb Schauspielerin Lisa Banes - unter anderem bekannt durch "Gone Girl" - am Montag an den Folgen ihrer Verletzungen. Der Täter beging Fahrerflucht.

Die Schauspielerin Lisa Banes ist am Montag im Alter von 65 Jahren an den Folgen eines Unfalls gestorben, wie die "New York Post" in Berufung auf Freunde und die Polizei berichtet. Offenbar wurde Banes, die unter anderem in den Filmen "Gone Girl - Das perfekte Opfer" (2014) oder "Cocktail" (1988) zu sehen war, an der New Yorker Upper West Side von einem Rollerfahrer angefahren worden, der anschließend Fahrerflucht beging. Demnach verstarb sie an den Verletzungen, die sie sich durch den Unfall zuzog. Von ihrem Schädel-Hirn-Trauma habe sich die Schauspielerin nicht mehr erholt.

Lisa Banes wohnte eigentlich in Los Angeles, zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie besuchte sie New York City. Offenbar wollte sie ihre Frau Kathryn Kranhold für eine Dinnerparty treffen. Ein Sprecher der New Yorker Polizei (NYPD) erklärte am Montagabend, dass es bisher keine Festnahme gäbe und lediglich die Richtung bekannt sei, in welche der Rollerfahrer nach dem Unfall geflüchtet sei.

Von Ohio nach Hollywood und an den Broadway

New York war neben Hollywood der Hauptschauplatz, an welchem sich Lisa Banes Karriere abspielte. In Ohio geboren, verschlug es sie immer wieder in den "Big Apple", sie war in Dutzenden Fernsehsendungen und Filmen zu sehen. Im TV übernahm sie unter anderem Rollen in "One Life to Live" sowie "Nashville".

1988 bandelte sie im Kinofilm "Cocktail" mit Tom Cruise an, in "Gone Girl" übernahm sie die Rolle der Mutter einer vermissten Frau. In einem Interview mit der "Los Angeles Times" bei den Hollywood Film Awards 2014 erklärte Banes, sie habe das Drehbuch gelesen und direkt gedacht: "Oh, ich bin die Richtige dafür." So habe der Charakter ihrer Figur auch zu ihr selbst gepasst.

Auch auf den Theaterbühnen war Banes zu Hause, unter anderem trat sie am Broadway auf. 1981 gewann sie einen Theatre World Award für das Off-Broadway-Stück "Look Back in Anger".



Prospekte