Neues Tattoo erinnert Daniela Büchner an ihren verstorbenen Mann

Um den frühen Tod ihres Mannes Jens Büchner zu verarbeiten, hat sich Daniela Büchner wieder ein Tattoo stechen lassen: Einen Traumfänger mit Federn und einem ganz besonderen Datum.

Für Daniela Büchner war der frühe Tod ihres Ehemanns Jens Büchner im November 2018 ein großer Schock. Der Kult-Auswanderer und Schlagerstar war mit gerade mal 49 Jahren an den Folgen eines Lungenkrebs in Palma auf Mallorca gestorben. Um seinen Tod zu verarbeiten, hat sich Daniela Büchner nun laut rtl.de etwas ganz Besonderes ausgedacht: Ein neues Tattoo soll die 41-Jährige jederzeit an ihren Mann erinnern.

In ihrer Instagram-Story zeigte sie, wie nun ein bunter Traumfänger mit Blumen, Schmetterlingen, Federn und ihrem Hochzeitsdatum ihren Arm ziert. Und Federn haben für sie eine ganz besondere Bedeutung: Auf ihrem Unterarm hat sie bereits zwei Monate nach dem Tod ihres Mannes eine große Feder tätowieren lassen, die sie mit ihm verbindet.

Schon häufig hat Daniela Büchner in den vergangenen Monaten Fotos auf Instagram gepostet, um an ihren Mann, den sie 2017 heiratete, zu erinnern. Kraft geben ihr auch ihre beiden Zwillinge Diego und Jenna, die 2016 zur Welt kamen.