Prinzessin Barbra? Streisand deutet Affäre mit Prinz Charles an

Gerüchte gab es immer wieder, nun deutete Barbra Streisand selbst darauf hin, sie hätte die Frau von Prinz Charles werden können.

Barbra Streisand als Mitglied der britischen Royals? Gar nicht so abwegig, wenn man der Sängerin und ihren Aussagen bei einem Konzert im Londoner Hyde Park glauben darf. "Hätte ich die Karten richtig ausgespielt, hätte ich die erste jüdische Prinzessin werden können", deutete die 77-Jährige auf der Bühne vor 65.000 Fans an. Dazu präsentierte sie noch einen Zeitungsausschnitt, auf dem sie mit Prinz Charles zu sehen ist, sowie alte Fotos von Treffen mit dem Thronfolger. Das berichtet die britische Seite "inews.co.uk".

Gerüchte um eine angebliche Affäre mit Charles machten in britischen Medien immer wieder die Runde. Bereits 1974 trafen sich die Sängerin und der Prinz bei den Dreharbeiten zu "Funny Girl", 1994 habe ein erneutes Treffen bei einem Charity-Konzert in London stattgefunden. Zu dieser Zeit sei es auch gewesen, dass Charles sie sehr umworben habe, sogar in sie verliebt gewesen sei. Die Ehe von Prinz Charles und Diana galt damals schon als beendet, offiziell geschieden wurden sie 1996.

Ob an den Affären-Gerüchten wirklich etwas dran war oder Barbra Streisand mit eben diesen kokettierte, wird wohl das Geheimnis der Sängerin und des Thronfolgers bleiben.