• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Promi-Trend zu weniger baden? Dwayne Johnson duscht dreimal täglich

Unter anderem Ashton Kutcher und Jake Gyllenhaal äußerten sich kürzlich dazu, selbst auf tägliches Baden, oder das ihrer Kinder zu verzichten. Action-Star Dwayne Johnson ist laut eigener Aussage ganz anders drauf. Er duscht gleich dreimal am Tag - und singt dabei.

Entgegen des aktuellen Promitrends, setzt Dwayne Johnson auf umfassende, tägliche Körperhygiene. Nachdem Promis wie Ashton Kutcher, Kristen Bell und Jake Gyllenhaal kürzlich verrieten, nicht jeden Tag das Bedürfnis nach einem Bad oder einer Dusche zu verspüren, respektive ihre Kinder täglich zu baden, meldete sich nun der "Jungle Cruise"-Star zu Wort. "Nein, ich bin das Gegenteil eines Promis, der sich nicht wäscht", teilte Johnson vergangenen Freitag via Twitter mit. In der Tat schließlich greift der 49-Jährige gleich dreimal täglich zu Seife und Duschkopf.

"Ich dusche (kalt), wenn ich aus dem Bett steige, um meinen Tag zu beginnen. Ich dusche (warm) nach meinem Workout vor der Arbeit. Dusche (heiß), wenn ich von der Arbeit nach Hause komme", ließ der Action-Star über Social Media verlauten. Dabei scheint er äußerst gründlich vorzugehen und sich zudem eine echte Auszeit zu gönnen: "Gesicht waschen, Körper waschen, Peeling und ich singe (inoffiziell) in der Dusche."

Die Debatte ums Baden begann vergangenen Monat, als Ashton Kutcher und seine Frau Mila Kunis im Podcast "Armchair Expert" ihres Kumpels Dax Shepard zu Gast waren. "Die Sache ist die: Wenn man den Schmutz an ihnen sieht, sollte man sie reinigen. Sonst hat es keinen Sinn", so Kutcher über seine sechsjährige Tochter und seinen vierjährigen Sohn. Mila Kunis fügte hinzu, dass auch sie die Kinder nicht täglich badete, wenn sie für sie zuständig war. "Ich war nicht der Elternteil, der seine Neugeborenen gebadet hat - niemals."

Jake Gyllenhaal findet Baden immer weniger notwendig

Gastgeber Dax Shepard trat gemeinsam mit Frau Kristen Bell später bei "The View" auf - und auch dieses Schauspieler-Pärchen hat eine einhellige Meinung, was das Baden der Kinder angeht. "Ich bin ein großer Fan davon, auf den Gestank zu warten. Sobald man etwas riecht, ist das die Art und Weise, wie die Biologie einem mitteilt, dass man es säubern muss. Das ist ein rotes Tuch", erklärte Bell.

Im Gespräch mit "Vanity Fair" äußerte sich auch Hollywoodstar Jake Gyllenhaal zum Thema, nur hat der 40-Jährige gar keine Kinder. "Ich finde es immer weniger notwendig, zu baden." Dabei ist er offenbar der Meinung, dass gerade das Auslassen des Badens reinigende Wirkung haben könnte. "Ich glaube auch, dass es eine ganze Welt des Nicht-Badens gibt, die wirklich hilfreich für die Hautpflege ist, und wir reinigen uns auf natürliche Weise." Während einige Menschen mit Ekel auf den Trend zu weniger Wasser am Körper reagieren, gibt es durchaus wissenschaftliche Erkenntnisse, die darauf hindeuten, dass häufiges Baden Infektionen verursacht und "normale Bakterien" abtötet.