Prügel-Skandal bei "GNTM": Schläge und Strafanzeigen überschatten ProSieben-Show mit Heidi-Klum

Dass sich die "Medchen" von Heidi öfter mal in die Haare kriegen, ist ja ein Grund, sich die Sendung überhaupt anzuschauen. Nun hat eine Kandidatin das aber allzu wörtlich genommen - Schläge inklusive. Mit weitreichenden Folgen für alle Beteiligten ...

Immer wieder "Joy": Die verhaltensoriginelle Kandidatin Jasmin mit dem mehr als unpassenden Spitznamen sorgte in der aktuellen Staffel von "Germany's next Topmodel" ständig für Ärger. Herausragende Merkmale: ihre krasse Null-Bock-Einstellung und eine extrem kurze Zündschnur. Diese ist nun gerissen. In der aktuellen Folge ging Jasmin nach einem Streit auf Konkurrentin Lena los. Es sind äußerst unschöne Szenen, vorher wie nachher. Die Tat selbst strahlte ProSieben nicht aus. Wegen einer laufenden Strafanzeige? Wir haben mit dem Sender gesprochen.

Das sagt ProSieben zu dem gewalttätigen Zwischenfall

Es brauchte nicht viel, um Jasmin so richtig auf die Palme zu bringen. Nach dem "Entscheidungs-Walk" stand sie als eine von Heidis Wackelkandidatinnen fest. Ebenso wie Lena. Ein Streit mit der 17-Jährigen eskalierte - und Jasmin ging auf sie los. Zu sehen ist die tätliche Auseinandersetzung selbst nicht. "ProSieben erzählt das, was bei #GNTM passiert, immer mit der größtmöglichen Sorgfaltspflicht gegenüber allen Beteiligten. Auch heute Abend", erklärte Sendersprecher Christoph Körfer auf Anfrage.

Was vor und nach den entscheidenden Prügel-Szenen passierte, kostete ProSieben jedoch ständig aus. Zunächst in sensationsheischenden Teasern - vor der Sendung selbst als Vorschau und vor jeder Werbepause. Gegen Ende der Folge wurden der Streit und seine Folgen dann auch in epischer Breite dokumentiert: Ein spitzer Schrei. Eine weinende Jasmin. Gerade hatte sie von Heidi herbe Kritik einstecken müssen. Ein Kommentar von Lena brachte Jasmin schließlich zum Explodieren. Doch auch Lena schrie nur noch: "Hör mir erst mal richtig zu, bevor du mich hier dumm anmachst! Und jetzt benimm dich einfach mal wie ein 18-jähriges Mädchen! Asoziales respektloses Weib, Alter!" - "Mädchen, halt deine Fresse!", war Jasmins lautstarke Antwort. "Jeder reagiert natürlich anders auf Kritik", sagten andere Models gerade im Interview, als sie plötzlich ihre Augen weit aufrissen. Entsetzen. Dann Pause. Der Bildschirm wurde kurz schwarz.

Dazu dass Kandidatin Lena gegen die Ausstrahlung der Gewalt-Szenen geklagt haben soll - und auch gegen die Kameraleute wegen unterlassener Hilfeleistung, äußerte sich ProSieben-Sprecher Körfer nicht. "Dazu müssen Sie Lena oder ihren Anwalt befragen." Er gab jedoch an: "Die Vorwürfe gegen die Kameraleute sind haltlos. Vor Ort hat das Produktionsteam die Situation schnell beruhigt. Nach drei Sekunden wurde Lena geholfen, nach 5,5 Sekunden hatte die Aufnahmeleiterin die Situation unter Kontrolle."

Mama Heidi schreitet ein

Kurz darauf sah man eine weinende Lena, mit Cool-Pack am Kopf. Theresia kam von ihrem Walk zurück und fragte entsetzt nach, was passiert sei. "Joy hat Lena geschlagen. Sie ist richtig auf sie los", erklärten ihr die Mädchen. Während Melissas Auftritt auf dem Laufsteg erfuhr dann auch die Model-Mama von den Ereignissen und ging sofort zum Ort des Geschehens: "Lena, was ist los? Ihr habt euch geschlagen?" Die empörte Antwort: "Nein, sie hat mich geschlagen!"

Das folgende Gespräch von Vierfach-Mama Klum mit der motzigen und uneinsichtigen Jasmin ("Ich wollte keinen von denen schlagen, aber es geht auch nicht, mich zu beleidigen!") gleichte einem Monolog: "Aber Schatz, es gibt Regeln in einer Gesellschaft. Man kann sich mit Worten schlagen, aber man kann sich nicht mit Händen schlagen. Das darf man nicht machen. Du hast eine Riesenchance hier gehabt, und die hast du dir jetzt leider damit selber vermasselt. Ich muss dich jetzt nach Hause schicken."

Für die restlichen Mädchen war das nicht die einzige gute Nachricht: "Ihr seid alle weiter! Auch du, liebe Lena", verkündete Heidi, der nun "nicht mehr nach Entscheidung" war. "Das hat es in 14 Jahren 'Germany's next Topmodel' noch nicht gegeben. Das ist echt traurig, was hier passiert ist heute."

"Die Situation war so nicht vorhersehbar", erklärte Körfer. Ansichtssache! Denn das auffällige Verhalten zeigte die Kellnerin von Beginn an. Kommentar Heidi dazu: "Jasmin hatte es mit ihren 18 Jahren nicht immer leicht. Sie hat wahrscheinlich mehr erlebt, als man in diesem jungen Alter erleben sollte." Weitere Konsequenzen von Seiten des Senders hat Jasmin nicht zu befürchten: "Wie jede andere Kandidatin auch bekommt Jasmin über die Dreharbeiten hinaus Unterstützung von ProSieben." So viel "Verständnis" zeigt Lena nicht.

Bünchen, Hündchen und viel nackte Haut

Den Einschaltquoten hat der Skandal sicher nicht geschadet. Doch gerade diese Folge hätte so viel negative Publicity absolut nicht gebraucht. Neben einem Besuch von Mega-Supermodel Gisele Bündchen in der Mädels-Villa waren die Kandidatinnen auch im berühmten ersten Nackt-Shooting zu sehen. Mit dabei: süße Hündchen und Star-Fotograf Rankin. "GNTM"-Herz, was willst du mehr?!

Jasmin - natürlich Jasmin - hätte sich zum Beispiel mehr Klamotten gewünscht. "Ich hab ein ganz, ganz, ganz kleines Problem. Meine Brüste: Ich will sie nicht zeigen." Es folgten Tränen und auch hier schon ein Ausraster: Jasmin zeigte den Stinkefinger und verkündete: "Sagt Heidi Bescheid, sagt ihr, ich hab ihr den Mittelfinger gezeigt!"