Soulsänger Bill Withers verstorben

"Ain't No Sunshine" war nicht nur sein größter Hit, sondern wurde auch zum Vorbild unzähliger Cover-Versionen. Am Freitag ist der Soul-Musiker und Songschreiber Bill Withers mit 81 Jahren an der Folge von Herzkomplikationen verstorben.

"Ain't No Sunshine" war nicht nur sein größter Hit, sondern wurde auch zum Vorbild unzähliger Cover-Versionen. Am Freitag ist der Soul-Musiker und Songschreiber Bill Withers mit 81 Jahren an der Folge von Herzkomplikationen verstorben.

Die Welt ist seit Freitag um einen großen Interpreten der Soulmusik ärmer: Bill Withers verstarb mit 81 Jahren an der Folge von Herzkomplikationen. Das gab seine Familie in einem Statement bekannt, dessen Auszüge der "Rolling Stone" veröffentlichte. "Wir sind aufgrund des Verlusts unseres hingebungsvollen Mannes und Vaters am Boden zerstört", ließ Withers' Familie mitteilen. Privat habe er immer eng an seiner Familie gehangen, aber seine Musik gehöre der ganzen Welt.

Berühmt wurde "Ain't No Sunshine", welches von Musikern rund um den Globus gecovert wurde. Für das zugehörige Debüt-Album "Just As I Am" erhielt Bill Withers 1971 seinen ersten von drei Grammys. Und es blieb nicht bei diesem einen Hit. Auch "Lean on Me", "Use Me" sowie "Lovely Day" waren äußerst erfolgreich. Withers hatte großen Einfluss auf die Soulmusik in den Vereinigten Staaten.

Eine harte Kindheit

Bill Withers wurde unter dem bürgerlichen Namen William Harrison Withers Jr. 1938 in West Virginia geboren und hatte es lange nicht einfach. Aufgrund seines Stotterns fiel es ihm schwer, Freundschaften zu schließen. Bereits mit 13 Jahren verlor er seinen Vater. Nach diesem Schicksalsschlag war es seine Großmutter, die sich um den Jugendlichen kümmerte.

Nach einem Job bei der US-Marine zog er 1967 nach Los Angeles. Bis zu seinem Durchbruch in der Musikindustrie arbeitete er in einer Firma, die Geld mit Toilettensitzen verdiente.