"Stigma Metal": "Nightwish"-Frontfrau geht in die Offensive

"Nightwish"-Sängerin Floor Jansen ist es leid, dass der Heavy Metal ein Nischendasein fristet. Mit einer Musikshow im niederländischen Fernsehen möchte sie nun den Mainstream von den Vorzügen des Genres überzeugen.

Pop, Rock und HipHop bestimmen die Musikcharts weltweit - und vor allem die Musikauswahl der Radiostationen. Genres wie Heavy Metal sind für den Mainstream offensichtlich immer noch zu nischig. Doch ein ausgewiesener Star der Metal-Szene will dies nun ändern: "Nightwish"-Frontfrau Floor Jansen wird demnächst in der Musikshow "The Best Singers" in ihrer niederländischen Heimatland im Fernsehen zu sehen sein, wie sie nun via Facebook ankündigte. Das Konzept erinnert an das deutsche Fromat "Sing meinen Song" (VOX): "Sieben Sänger nehmen teil und wir werden die Musik der anderen in unserem eigenen Stil singen", so Jansen. Dies empfindet sie als Möglichkeit, einem breiteren Publikum die Vorzüge und Schönheit des Heavy Metal aufzuzeigen.

So ist die Musikerin in wichtiger Mission unterwegs: "Als Botschafterin guter Musik denke ich, dass jeder Zugang zu breitgefächerter Musik haben sollte. Dann können die Hörer selbst entscheiden, ob sie die Musik mögen oder nicht. Diese Wahl wird heutzutage nicht angeboten", machte sie klar. Weiter führt Jansen, Ehefrau des Schlagzeugers Hannes Van Dahl (Sabaton) an, dass es eine Schande sei, dass die niederländischen Mainstream-Medien den Heavy Metal über Jahre hinweg gemieden haben: "Das 'Stigma' Metal führt dazu, dass viele großartige Songs niemals von einem größeren Publikum gehört werden." Mit Jansens Teilnahme an "The Best Singers" könnte sich dies nun ändern. "Auch ich werde mich der Herausforderung stellen, in Genres und Stile anderer Sänger abzutauchen, genauso wie sie, wenn sie meine Musik singen."

Die 38-Jährige gehört seit 2013 zur finnischen Symphonic-Metal-Band "Nightwish", und beerbte damit ihre Vorgängerinnen Tarja Turunen und Anette Olzon. In ihrem Posting hat Jansen noch eine gute Nachricht für all ihre Fans, die "The Best Singers" nicht im TV sehen können: So werden die Performances auch via Social Media verbreitet: "Dadurch habt ihr die Chance, die Show zu sehen, egal wo ihr auf diesem schönen Planeten lebt!"