Tim Mälzer: "Noch nie eine E-Mail geschrieben"

Der Sternekoch Tim Mälzer verrät im Gespräch mit Barbara Schöneberger, was passiert, wenn er seine Lieblingsgerichte isst - und warum er nie E-Mails, dafür aber Liebesbriefe schreibt.

Der Sternekoch Tim Mälzer verrät im Gespräch mit Barbara Schöneberger, was passiert, wenn er seine Lieblingsgerichte isst - und warum er nie E-Mails, dafür aber Liebesbriefe schreibt.

Wie ihm die Waffeln wohl schmecken? Sternekoch Tim Mälzer ist kommenden Samstag bei Barbara Schöneberger zu Gast - und verrät in dem Radio-Talk "Mit den Waffeln einer Frau", warum Nudeln mit Ketchup das absolute Weltgericht seien: "Es ist süßsauer. Und ich glaube, dass der süßsaure Geschmack der Weltgeschmack ist. Selbst wenn du in die Zwei-, Drei-Sterne-Läden heutzutage gehst, schmeckt sehr vieles süßsauer."

Er selbst möge allerdings lieber salzige Gerichte - und "Remoulade, also all diese ganzen richtig schön batzigen Fettgeschichten." Da kann es schon mal vorkommen, dass er das auf der Hüfte merke, gibt der Koch zu. "Die Gefahr, dass ich gerade einen Heimporno drehe, ist relativ gering", so der 49-Jährige.

Aber Mälzer und Schöneberger plaudern nicht nur über Kulinarisches. "Ich gehöre zu der Fraktion Menschen, die noch nie eine einzige E-Mail geschrieben haben. Ich schreibe sehr unleidenschaftlich SMS, kein WhatsApp, kein Social Media", so Mälzer über seine Social-Media-Aktivitäten. "Schreiben finde ich wahnsinnig dämlich". Stattdessen telefoniere er lieber - oder schreibe Liebesbriefe. "Das finde ich eine schöne Tradition, das gewöhne ich mir langsam wieder an", so der Sternekoch.

Das gesamte Interview mit Mälzer wird am Samstag, 7. März, ab 11.00 Uhr, auf barba radio zu hören sein. Zu empfangen ist der Sender auf barbaradio.de oder per "barba radio"-App. Darüber hinaus kann das Gespräch ab Montag, 9. März, auch als Podcast gestreamt werden.