Veranstalter beugen sich Kritik: Umstrittenes Konzert in Düsseldorf verschoben

Bryan Adams vor 13'000 Zuschauern? Vorerst nicht. Das umstrittene Konzert in Düsseldorf wurde auf den Spätherbst verschoben.

Das umstrittene Konzert mit 13'000 Zuschauern in der Arena Düsseldorf ist verschoben worden. Wie der Veranstalter mitteilte, soll das Event nun im Spätherbst stattfinden. Ursprünglich hatte am 4. September das laut Veranstaltern erste Großkonzert seit Beginn der Coronapandemie Mitte März stattfinden sollen. Geplant war eine Show mit großen Namen: Auftreten sollten Popstar Bryan Adams, Sarah Connor sowie Rea Garvey und die Jungs von The BossHoss.

Schnell war das Konzert unter dem Motto "Give Life A Chance" jedoch in die Kritik geraten: Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hatte das Konzert als "kein gutes Signal" bezeichnet. Der Gesundheitsminister des Bundeslandes, Karl-Josef Laumann (CDU), kündigte in der vergangenen Woche eine Veranstaltungs-Obergrenze an, die das Konzert voraussichtlich verunmöglicht hätte.