"Vikings"-Star schwärmt: "Hannes Jaenicke ist ein inspirierender Mensch!"

"Es hat sofort Klick gemacht!" Clive Standen, bekannt aus der Mittelalter-Saga "Vikings", lobt die Zusammenarbeit mit dem deutschen Kollegen Hannes Jaenicke. Mit ihm drehte er die Thriller-Miniserie "Mirage - Gefährliche Lügen", die am 8. Juni im ZDF startet.

"Es hat sofort Klick gemacht!" Clive Standen, bekannt aus der Mittelalter-Saga "Vikings", lobt die Zusammenarbeit mit dem deutschen Kollegen Hannes Jaenicke. Mit ihm drehte er die Thriller-Miniserie "Mirage - Gefährliche Lügen", die am 8. Juni im ZDF startet.

Clive Standen wurde als Bär von einem Mann bekannt: Als "Rollo" mischt er die Gegner in den ersten vier Staffen der Historien-Serie "Vikings" bevorzugt mit der beidhändig zu führenden Streitaxt auf. Auf seine überragende Physis kann er sich auch als Held in der neuen Thrillerserie "Mirage - Gefährliche Lügen" (ab Montag, 8. Juni, 22.15 Uhr, ZDF) verlassen. Am Set lernte er Hannes Jaenicke kennen, der in der Koproduktion von ZDF, France Télévisions und Rai (Italien) die zweite männliche Hauptrolle spielt. Standen schwärmte im Interview mit der Nachrichtenagentur teleschau regelrecht vom deutschen Star: "Es hat sofort Klick gemacht!"

Jaenicke sei nicht nur ein "wunderbarer, angenehmer Kerl", sondern teile auch seine Leidenschaft für den Umweltschutz, plauderte Standen aus dem Nähkästchen: "Er macht ja diese unglaublich guten Dokumentationen - was für ein inspirierender Mensch." Außerdem zeigte sich der 38-Jährige begeistert von Jaenickes Arbeitseifer: "Der Mann ist ständig unter Strom, und trotzdem war er jederzeit vorbereitet und zu allen unglaublich freundlich." Der 60-Jährige habe "ein großes Herz", wie der aus Nordirland stammende Star befindet.

Die Zusammenarbeit der beiden Schauspieler scheint auch bei Hannes Jaenicke Spuren hinterlassen zu haben. Gegenüber der teleschau bekundete dieser, es einen "Luxus", bei einer internationalen Produktion wie "Mirage" mitzuwirken und bezeichnete Kollege Standen als "wunderbar". Da scheinen sich zwei gefunden zu haben.