Von Silbereisen bis Bushido: So trauern die Stars um Karel Gott

Karel Gott ist nach schwerer Krankheit im Alter von 80 Jahren verstorben. Prominente und Weggefährten wie Florian Silbereisen und Bushido sind fassungslos und nehmen Abschied von dem Schlagerstar.

Der Schlagersänger Karel Gott ist tot. Nachdem er bereits mehrfach schwere Erkrankungen überstanden hatte, erlag der 80-Jährige am Dienstag einer Krebserkrankung. Die Nachricht vom Tode der "Goldenen Stimme von Prag" sorgt auch bei Weggefährten und Kollegen des Musikers für Trauer.

Ein besonderer Mensch

Florian Silbereisen nimmt auf Facebook Abschied von Karel Gott. Zu einem Bild, auf dem er gemeinsam mit dem Sänger zu sehen ist, schreibt Silbereisen: "Wir waren mitten in den Vorbereitungen für einen großen Auftritt ... Ich bin so traurig. Karel war ein ganz besonderer Mensch."

Beileid an die Hinterbliebenden

Rapper Bushido verabschiedet sich in einer Instagram-Story von Karel Gott: "Heute ist ein großartiger Mensch von uns gegangen. Mein Beileid an die Hinterbliebenen. Lieber Karel, richte bitte meiner Mama Grüße von uns aus. Wir vermissen sie." Bushido hatte mit dem Schlagersänger für den Song "Für immer jung" 2008 zusammengearbeitet. 2010 spielte Karel Gott eine Nebenrolle in Bushidos Filmbiografie "Zeiten ändern dich".

"Jetzt singt er im Himmel"

Erfolgskomponist und Musikproduzent Ralph Siegel spricht gegenüber "Focus Online" von einer "tiefen Wunde", die der Verlust seines langjährigen Freundes Karel Gott hinterlassen werde. "Er war einer der liebenswertesten und herzlichsten Künstler, die ich je kennengelernt habe", so der Musikproduzent. Gott und Siegel kannten sich seit über 40 Jahren, erst kürzlich hatten sie zum letzten Mal telefoniert. "Seine Stimme klang schon sehr ruhig. Ich habe versucht, ihn zu trösten und ihm Mut zu machen, dass er das schafft." Man habe über alte Zeiten gesprochen, Karel Gott machte Siegel noch Komplimente für die gute Zusammenarbeit. "Jetzt singt er im Himmel, seine Kollegen werden sich freuen - aber für uns ist es furchtbar."

"Ganz ohne Allüren"

Für Entertainer Wolfgang Lippert kam der Tod von Karel Gott zwar nicht überraschend, trotzdem sei er fassungslos, wie er gegenüber "Bild" gesteht: "Von seinem Tod bin ich tief erschüttert, obwohl wir alle wussten, dass er sehr krank war." Lippert habe Gott Mitte der 1980er-Jahre kennengelernt und schwärmt von dem Sänger als "immer fair und freundlich". "Karel Gott war ein ganz großer Star, ganz ohne Allüren."