• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Westsachsen

Pflege im Heim: Frühzeitige Vorsorge ist wichtig

Gesundheit Für den Ernstfall gewappnet sein

Manchmal geht es schneller als man glaubt: Durch einen Unfall oder eine schwere Krankheit wird man plötzlich zum Pflegefall. Gerade mit zunehmendem Alter wird dieses Thema immer präsenter. Doch welche Vorsorgemöglichkeiten gibt es, um sich auf den Ernstfall besser vorbereiten zu können? Und generell: Kurzzeitpflege oder vollstationäre Pflege im Heim? Was ist der Unterschied und wann ist welche Pflegeform sinnvoll?

Vorsorgemöglichkeiten

Neben der sozialen Pflegeversicherung, die in Deutschland unter die Pflichtversicherungen fällt, haben mittlerweile auch viele Deutsche eine Zusatzversicherung für den Pflegefall abgeschlossen. Dazu wird auch geraten, denn die Pflegeversicherung deckt nicht alle Kosten ab.

Pflege-Bahr, Pflegekostenversicherung und Pflegetagegeldversicherung sind dabei nur einige Optionen, die getroffen werden können. Zusätzlich sollte auch über das Aufsetzen von wichtigen Dokumente wie einer Patientenverfügung oder auch einem Testament nachgedacht werden, um im Notfall bereits alles abgeklärt zu haben.

Pflege im Heim

Häufig ist es den Angehörigen eines Pflegebedürftigen nicht möglich, diesen in seinen eigenen vier Wänden rund um die Uhr zu versorgen. Nicht selten wird deshalb die Wahl der stationären Pflege und damit des Wohnens in einem Pflegeheim in Betracht gezogen. In einigen Fällen reicht dabei oft schon eine teilstationäre Pflege (bspw. die Tages- und die Nachtpflege) aus, bei der Patienten nur für einige Stunden im Seniorenheim versorgt werden und den Rest der Zeit zuhause verbringen können. Häufig wird aber auch eine Rundumbetreuung notwendig, die die Senioren bei der vollstationären Versorgung im Pflegeheim erhalten.

Eine Sonderform bildet die Kurzzeitpflege. Besonders in Krisensituationen sind Pflegebedürftige auf vollstationäre Hilfe angewiesen, um ihren Alltag beispielsweise nach einem Krankenhausaufenthalt besser bewältigt zu bekommen. In diesem Fall werden die Betroffenen wie bei der vollstationären Pflege in einem Heim betreut, können nach einem kurzen Zeitraum jedoch wieder in ihr eigenes Zuhause zurück.

Weitere Informationen zur Pflege im Heim finden sich auf der Webseite des Bundesministeriums für Gesundheit.



Prospekte