• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Rund um die Pflege zu Hause

Ratgeber Welche Leistungen übernimmt die Pflegekasse eigentlich?

Pflegeleistungen sind Leistungen, die durch die Pflegekasse des Versicherten finanziert werden. Prinzipiell können dies die folgenden drei Leistungsarten sein:

•Pflegegeld (Geldleistung)

Dies bekommen Pflegebedürftige mit Pflegegrad 2 bis 5, die in ihrem häuslichen Umfeld durch ihre Angehörigen versorgt werden. In diesem Fall wird das Pflegegeld an den Pflegebedürftigen ausgezahlt.

•Pflegesachleistungen

Der Pflegebedürftige erhält keine Geldzahlung, sondern das Geld erhält der Pflegedienst, der die Sachleistungen (Pflege des Pflegebedürftigen) erbringt.

•Kombinationsleistung

Pflegegeld und Pflegesachleistung werden kombiniert. Ein Pflegedienst erbringt einen Teil der Pflegeleistungen und erhält dafür einen Teil des Geldes, weitere Pflegeleistungen werden durch Nachbarn, Angehörige oder Bekannte erbracht und der Pflegebedürftige bekommt den Restbetrag ausgezahlt.

Zusätzlich stehen jedem Pflegebedürftigen mit einem Pflegegrad sogenannte "Betreuungs- und Entlastungsleistungen" zu.

Diese Leistungsart dient entweder zur Betreuung des Pflegebedürftigen (Begleitung bei Arztbesuchen, Einkäufen und weiteren Wegen) oder zur Entlastung der Familienangehörigen, beispielsweise durch Erledigung hauswirtschaftlicher Tätigkeiten.

Darüber hinaus gibt es in der ambulanten Pflege noch eine weitere Leistungsart, die "Verhinderungspflege". Diese dient zur Entlastung der Angehörigen, die die Pflege normaler-weise durchführen. Im Urlaubs- oder Krankheitsfall übernimmt ein Pflegedienst (ambulant) oder eine stationäre Einrichtung die Pflege für diesen Zeitraum (bis maximal acht Wochen pro Jahr).



Prospekte