Polizei entdeckt vier Deutsche mit 11 Kilogramm Sprengstoff

Kontrolle Personen hatten Feuerwerkskörper in Tschechien gekauft

Neurehefeld. 

Neurehefeld. Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion Chemnitz kontrollierten am 17. Dezember um 19 Uhr in der Ortslage Neurehefeld einen aus der Tschechischen Republik eingereisten PKW. Das Fahrzeug war besetzt mit vier Personen (3xmännlich im Alter von 20 Jahren, 1xweiblich 19 Jahre). Bei der Nachschau im Fahrzeug konnten im Kofferraum insgesamt 243 Feuerwerkskörper der Kategorie F3 und vier Feuerwerkskörper der Kategorie F4 mit einer Netto-Explosivmasse von insgesamt etwa 11 Kilogramm festgestellt werden.

Der Erwerb und die Einfuhr von Pyrotechnik der genannten Kategorien ist erlaubnispflichtig. Eine Erlaubnis konnten die Polizeipflichtigen jedoch nicht vorweisen und sind auch nicht im Besitz dieser. Auf Befragen gaben die Personen an, die Pyrotechnik in Tschechien käuflich erworben zu haben. Es erfolgte die Sicherstellung der Pyrotechnik. Die vier müssen sich nun wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz verantworten. Neben einer Strafanzeige erwartet die Personen eine finanzielle Forderung für den professionellen Transport und die Vernichtung der verbotenen Feuerwerkskörper durch die Bundespolizei.