100.000 Neurentner in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Satistik Nachdem sie mehrere Jahrzehnte arbeiten gegangen sind, bekommen viele Menschen eine gesetzliche Rente - einige von ihnen im vergangenen Jahr zum ersten Mal.

Mehr als Hunderttausend Menschen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben im vergangenen Jahr zum ersten Mal gesetzliche Altersrente bekommen. Das teilte die Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland mit. Die Zahl der Neurentner sei im Vergleich zu 2022 leicht gestiegen.

Die meisten neuen Rentner lebten den Angaben zufolge in Sachsen (47.388). In Sachsen-Anhalt (27.884) und Thüringen (26.729) seien es jeweils nur etwa halb so viele. Insgesamt zählte die Rentenversicherung 102.001 Neurentner. Eigenen Angaben nach zahlt sie monatlich rund 1,5 Millionen Renten.

In allen drei Bundesländern sei vielen Versicherten eine Rente für besonders langjährig Versicherte bewilligt worden. Voraussetzung dafür ist eine Versicherungszeit von 45 Jahren.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion