• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

17-jährige Lisa ist das 27. Dresdner Stollenmädchen

Ernährung Lisa Zink ist angehende Bäckerin

Dresden. 

Das 27. Dresdner Stollenmädchen heißt Lisa Zink. Die 17-Jährige wurde in der Elbestadt geboren und ist im zweiten Lehrjahr zur Bäckerin. "Ich freue mich sehr, dieses Amt zu übernehmen", sagte sie bei der Vorstellung am Mittwoch in der Elbestadt. Es gebe in ihrer Berufsschule eine Stollenmädchen-Galerie. "Noch vor einigen Monaten hätte ich nie gedacht, dass ich einmal dieses Kleid tragen darf. "Schon dass sie in die Auswahl gekommen sei, habe sie überrascht. Es gab acht Kandidatinnen. Der Schutzverband Dresdner Stollen freut sich nach dem coronabedingten Ausfall 2020/2021 nun "auf eine wunderbare Saison", wie Vorsitzender Andreas Wippler sagte. "Lisa repräsentiert unser Handwerk genau so, wie wir es uns nur wünschen können."

Jede Menge Leidenschaft 

Bei ihr komme alles zusammen, was ein Stollenmädchen haben muss: Praxis, gute Noten in der Theorie, ausgezeichnetes Fachwissen zu Ernährung und Agrarwirtschaft - und "jede Menge Leidenschaft für Dresdens Weihnachtsgebäck Nummer eins im Herzen" Die neue Genussbotschafterin des "Dresdner Striezels" ist sehr sportlich, trainiert Tamburello, eine Art Badminton mit besonderem Netz und Schläger, wie Zink erklärte. Ein Jahr lang wird Zink nun in barocker blauer Robe mit weißem Kragen für das Traditionsgebäck werben, dessen Ursprünge bis ins 14. Jahrhundert zurückreichen. Sie hofft, dass auch das Dresdner Stollenfest im Dezember wieder stattfindet und sie den Riesenstriezel anschneiden kann, anders als ihre Vorgängerin, die nur online präsent war. Als Anime- und Manga-Fan hat Zink gleich eine Idee: "Ein Stollenmädchen-Comic, das wäre doch mal was!"