• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

3G-Regel bald auch in Bahnen und Flugzeugen?

Corona Bundesregierung prüft Pläne

Deutschland. 

Deutschland. Die Bundesregierung prüft derzeit Pläne zur 3G-Regel bei Reisen mit der Bahn oder auf Flügen. Das würde bedeuten, dass künftig nur noch Geimpfte, Genesene oder Getestete Fernzüge und Inlandsflüge nutzen dürfen.

"Wir haben sehr stark steigende Fallzahlen und deswegen ist es richtig, zu prüfen, was helfen kann, diesen Anstieg der Fallzahlen zu dämpfen und möglichst zu stoppen", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin.

 

Es kommt vermehrt zu einem Anstieg der Corona-Fallzahlen in der jungen Altersgruppe. "Das heißt all diejenigen, die sich impfen lassen können, haben eine Verantwortung gegenüber denen, die sich nicht per Impfung schützen lassen können", sagte Seibert. Engmaschiges Testen bringe zusätzlichen Schutz, weshalb die Bundesregierung nun auch die Einführung der sogenannten 3G-Regel - Zugang nur für Geimpfte, Genesene und Getestete - prüfe.

 

Umsetzbar und praktikabel

In Deutschland gilt die 3G-Regelung bislang nur bei Auslandsflügen und in einigen Bereichen des öffentlichen Lebens, wie dem Restaurantbesuch in Innenräumen. Eine mögliche Ausweitung auf den Nah- und Fernverkehr sollte, laut Kristian Loch, Vorstandsmitglied der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), umsetzbar und praktikabel sein und nicht auf dem Rücken der Mitarbeiter erfolgen.