• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Achtung: Hochwasserwarnung für Gebiete an der Mulde

Hochwasser Durch das aktuelle Tauwetter, das von Regen begleitet wird, besteht Hochwassergefahr

 

Aktuell herrscht in einigen Teilen der Region Hochwasserwarnung.

Handlungsempfehlungen

Bitte achten Sie auf die weitere meteorologische und hydrologische Lage und überprüfen Sie die Informations- und Meldewege entsprechend Ihrer Alarmierungsunterlagen.

Über die Meteorologische Lage

Mit der Nordverlagerung der markanten Luftmassengrenze, die Kaltluft im Norden von Warmluft im Süden Deutschlands trennt, gelangte vor allem Westsachsen heute in den Bereich der Warmluft. Die ansteigenden Temperaturen führten insbesondere im Vogtland sowie im Erzgebirge zu Tauwetter begleitet von Regen, das bis zum Samstagmittag anhält. Dabei ist ein Niederschlagsdargebot (Regen und Schneeschmelze) bis 35 mm möglich. In den letzten 24 Stunden sind bereits bis zu 25 mm Niederschlag gefallen. Erst am Samstag setzt sich von Norden her wieder kältere Luft im gesamten Freistaat durch, sodass der Regen in Schnee übergeht.

Über die Hydrologische Lage

Aufgrund der bereits gefallenen Niederschläge und der eingesetzten Schneeschmelze sind in den Fließgewässern deutliche Wasserstandsanstiege zu verzeichnen. Am Pegel Burkhardtsdorf 2 / Zwönitz kam es heute Nachmittag um 16 Uhr zur Überschreitung des Richtwertes der Alarmstufe 1, wodurch der Hochwassernachrichtendienst eröffnet wurde. Am Pegel Burkhardtsdorf 2 finden zur Zeit Baumaßnahmen statt. Es ist davon auszugehen, dass die bauzeitliche Wasserhaltung maßgeblich den Durchflussquerschnitt beeinträchtigt hat und so zur Überschreitung des Alarmstufenrichtwertes beigetragen hat. Auch an weiteren einzelnen Hochwassermeldepegeln an kleineren Fließgewässern insbesondere in den mittleren Lagen ist ein Überschreiten der Richtwasserstände der Alarmstufe 1 in der Nacht zum Samstag nicht auszuschließen. In den Unterläufen wird sich die Wasserführung weiter erhöhen, ein Überschreiten der Richtwasserstände der Alarmstufe 1 wird nicht erwartet.

Talsperren, Speicher, Hochwasserrückhaltebecken

In den Talsperren des Vorhersagegebietes stehen die Hochwasserrückhalteräume zurzeit nahezu vollständig zur Verfügung.