• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Westsachsen

Adorfer will Lunzenauer folgen

MOTORSPORT Auch Dustin Schneider strebt ins Vorzimmer der MotoGP

Oschersleben. 

Oschersleben. Auch am gestrigen Sonntag saßen wieder tausende Sachsenring- bzw. MotoGP-Fans vor den Fernsehgeräten und erfreuten sich an den Rennen in Portimao an der südportugiesischen Atlantikküste. Dabei verfolgten sie unter anderem, wie der in diesem Jahr einzige deutsche WM-Permanentstarter, der Bayer Marcel Schrötter, im Rennen der Klasse Moto2 auf Rang zehn fuhr. Die beiden Piloten des am Sachsenring ansässigen Teams carXpert PrüstelGP, der Japaner Ryusei Yamanaka und der Schweizer Jason Dupasquier, fuhren in der Moto3-Kategorie auf die Plätze zehn und zwölf. Damit wurde wieder vor Augen geführt, wie schlecht es derzeit um deutschen Nachwuchs bestellt ist.

Über den Northern Talent Cup ins Vorzimmer der MotoGP

Aktuell am nächsten dran an der Motorrad-WM ist Freddie Heinrich. Der 16-jährige Lunzenauer bestritt in Portimao, also im unmittelbaren Vorzimmer der MotoGP, seine ersten beiden Rennen im Red Bull MotoGP Rookies Cup. Im zweiten holte er als 14. sogleich seine ersten Punkte. Ob Freddie Heinrich mittelfristig den Sprung in die WM schafft, ist natürlich ungewiss, doch für den Fall dass, wäre sein jüngster Werdegang ein gutes Beispiel, wie es gehen kann. 2020 bestritt Freddie Heinrich den Northern Talent Cup (NTC), der im vorigen wie auch in diesem Jahr hauptsächlich im Rahmen der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) ausgetragen wird. Diesen beendete er für die Nachwuchsabteilung des sächsischen WM-Rennstalls, das PrüstelGP Juniorteam, verletzungsbedingt "nur" auf Rang drei und löste damit ein Ticket für besagten Red Bull MotoGP Rookies Cup.

NTC-Test in Oschersleben

Zeitgleich drehten am vergangenen Wochenende die Nachwuchspiloten des Northern Talent Cups 2021 in der Motorsport Arena Oschersleben ihre ersten Runden. Mit dabei ist, wie im vorigen Jahr, das PrüstelGP Juniorteam mit Dustin Schneider aus Adorf, dem letztjährigen Teamkollegen von Freddie Heinrich, und Noel Willemsen aus Mülheim an der Ruhr. Zumindest theoretisch Unterstützung bekommen sie von den drei weiteren Deutschen im Cup, von Valentino Herrlich aus Langenbieber im Landkreis Fulda, Julius Cesar Rörig aus Altendiez bei Limburg und Korbinian Brandl aus Oberndorf in der Nähe von Regensburg. Ansonsten zieren die Starterliste 2021 je vier Schweizer, Tschechen und Ungarn, drei Niederländer, zwei Belgier sowie je ein Österreicher, Rumäne, Pole und Ukrainer.

Wenngleich es noch um nichts ging, war der Test wichtig und lokalpatriotisch gedacht hoffentlich für die deutschen Teilnehmer möglichst zielführend.

Nachdem das NTC-Auftaktrennen im Rahmen des geplanten aber Corona-Maßnahmen-bedingt abgesagten Saisonauftaktes der IDM auf dem Lausitzring mit ins Wasser fiel, wird es für die 26 Piloten aus zehn Ländern vom 14. bis 16. Mai auf dem französischen Bugatti Circuit in Le Mans erstmals in diesem Jahr ernst. Für den 14-jährigen Dustin Schneider und seinen seit dem 7. April ein Jahr älteren Teamkollegen Noel Willemsen geht es dann in deren zweites NTC-Jahr, womit die Erwartungshaltung natürlich steigt. Im vorigen Jahr belegten sie in der Endabrechnung die Plätze elf und zehn.

Auch IDM-Piloten trainierten

Der NTC-Einführungslehrgang war eingebettet in das Rennstreckentraining der Geraer Firma Bike Promotion und wurde gleich von mehreren westsächsischen IDM-Fahrern und -Fahrerinnen genutzt. So zum Beispiel vom Hohenstein-Ernstthaler Max Enderlein, der in der Klasse IDM Supersport 600 seinen dritten Meistertitel anstrebt.

In der Top-Klasse IDM Superbike 1000 wird Lucy Glöckner aus Krumhermersdorf ihr Comeback geben.

In der IDM Supersport 300 gehören Marvin Siebdrath aus Wildenfels und der Meister von 2018, Toni Erhard aus Pöhla, sicherlich zum Favoritenkreis. Lucy Michel aus Elterlein gab im vorigen Jahr ihr unverhofftes Debüt in dieser Klasse und setzte gleich einige Achtungszeichen. Mit ihr wird diesmal sicherlich auch auf vorderen Plätzen zu rechnen sein. Das zeigten auch ihre in Oschersleben gefahrenen Zeiten, wenngleich diese auf Grund des Wetters und tiefer Temperaturen nur bedingt aussagekräftig sind.

Ebenso trainierten Sarah Glöckner aus Neukirchen bei Chemnitz und Albert Prasse aus Neukirchen/Pleiße für den ebenfalls mit 300ern im Rahmen der IDM ausgetragenen Yamaha R3 bLU cRU Cup DE/NL 2021 sowie die den Mini Bikes entwachsenen Mika Siebdrath, der jüngere Bruder von Marvin Siebdrath und Phil Urlaß aus Hohndorf bei Stollberg.

Wann es mit der IDM losgeht, ist derzeit ungewiss. Der jüngste Plan sieht den Saisonauftakt nun vom 21. bis 23. Mai ebenfalls in der Motorsport Arena Oschersleben vor.



Prospekte