• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Alternative Bestattung: Kommt bald ein Friedwald für Leipzig?

Beerdigung Würdevolle Beisetzung unter Bäumen

Leipzig. 

Leipzig. Das schwierige Thema Tod rückt aus der gesellschaftlichen Tabuzone heraus: Immer mehr Menschen denken beizeiten über die Form ihrer späteren Bestattung nach. Laut der überregional agierenden Gesellschaft "FriedWald GmbH" lässt eine "Jenseitsstudie" dabei deutlich den Trend zur Beisetzung im Wald erkennen. In der Messestadt fehlt solch ein naturnaher Trauerort bisher.

"Leipzig hat bedauerlicherweise keinen eigenen Bestattungswald"

Nun brachte der 23-jährige Stadtrat Marius Beyer als stellvertretender Vorsitzender der Leipziger AfD-Fraktion eine entsprechende Petition auf den Weg. "Leipzig hat bedauerlicherweise keinen eigenen Bestattungswald", meint er und verdeutlicht: "Dabei gibt es sicherlich genügend Leipziger, die nach dem Ableben in ihrer Heimatstadt verweilen möchten, aber eine Bestattung auf Friedhöfen ablehnen." Der rund 30 Kilometer entfernte Planitzwald bei Bennewitz ist bisher das einzige Angebot in der Umgebung. Allerdings seien Besuche für mobilitätseingeschränkte Angehörige von Leipzig aus dorthin kaum möglich, zeigt Beyer auf. Er fordert: "Insofern sollte die größte sächsische Stadt seinen Bürgern ein solches Bestattungsangebot unbedingt unterbreiten können".

Konkret wird die Stadtverwaltung über die Petition beauftragt, die "Einrichtung und Unterhaltung eines Friedwaldes innerhalb der Leipziger Stadtgrenzen" anzustreben.

Erste räumliche Ideen für einen Leipziger Friedwald könnten demnach das Stötteritzer- oder Paunsdorfer Wäldchen sowie das Gebiet an der Herzberger Straße zwischen Engelsdorf-Sommerfeld und Taucha sein.

Würdevolle Beisetzung unter Bäumen

In diesem Rahmen soll bis Ende des zweiten Quartals 2023 geprüft werden, ob Flächen innerhalb eines bestehenden kommunalen Waldes angelegt, neue angekauft oder forstwirtschaftlich noch entwickelt werden sollten. Bei alledem müssten ökologische Aspekte wie Bodenbeschaffenheit, Witterungsbedingungen, Wasservorkommen und Baumarten untersucht werden, so der Plan. Nach diesen Erhebungen soll die Stadtverwaltung der Ratsversammlung letztlich eine Beschlussvorlage für einen möglichen Leipziger Friedwald liefern.

Die Erd- oder Feuerbestattung auf Friedhöfen gilt hierzulande als klassische Bestattungsform. Das birgt immense Kosten. Eine würdevolle Beisetzung in der "Natur", sprich im Bestattungswald, könnte die Alternative sein. Wer sich für die Messestadt einen Friedwald wünscht, kann eine Petition unterzeichnen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!